POLIZEIREPORT

Huhn war zu langsam - Rauschgiftfund - Unfallflucht - Zeugen gesucht


O|N Symbolbild

11.10.2018 / RHÖN (BAYERN) - Verkehrskontrolle endet mit Blutentnahme

 BAD KISINGEN. Am Mittwochabend, kurz vor Mitternacht, fiel einer Bad Kissinger Polizeistreife ein Pkw mit italienischer Zulassung auf, der in der Innenstadt unterwegs war und dessen Heckscheibe eine deutliche Beschädigung aufwies. Bei der anschließenden Kontrolle konnte zwar nicht der Grund für die beschädigte und notdürftig reparierte Scheibe in Erfahrung gebracht werden, jedoch wurde deutlicher Alkoholgeruch beim 32-jährigenFahrer festgestellt. Da ein Atemalkoholtest einen Wert von deutlich über eineinhalb Promille ergab, wurde bei ihm eine Blutentnahme angeordnet. Weiterhin wurde sein Führerschein sichergestellt und die Weiterfahrt unterbunden. Gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Reh muss von Polizist erlöst werden

BAD KISSINGEN. Einem BMW-Fahrer lief in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, gegen 2.00 Uhr, auf der B 286 von Bad Kissingen in Richtung Arnshausen ein Reh in das Auto. Dieses kam kurz nach der Bahnunterführung aus der rechten Seite gesprungen und blieb verletzt im angrenzenden Straßengraben liegen. Nur durch einen Schuss aus der Dienstpistole konnte das Tier von seinem Leiden erlöst werden. Durch den Wildunfall kam es zu einem Schaden im Wert von circa 2.500 Euro.

Unfallflucht - Zeugen gesucht

BAD KISSINGEN. In der Zeit von Mittwochmittag, 12.00 Uhr, bis Mittwochabend, 20.00 Uhr, fuhr ein unbekannter Täter in der Winkelser Straße gegen ein Fallrohr eines Mehrfamilienhauses, beschädigte dieses und hinterließ einen sichtbar schwarzen Kunststoffabrieb. Trotz Überprüfung der umliegend geparkten Fahrzeuge konnten die Polizeibeamten keine weiteren Hinweise auf den Täter finden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 1.000,- Euro. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten und Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Wahlplakate erneut beschädigt

BAD KISSINGEN. Im Zeitraum von Dienstagabend, 20.00 Uhr, bis Mittwochmorgen, 08.00 Uhr, wurden am Ostring mehrere Wahlplakate im Wert von 60 Euro beschädigt. Insgesamt handelt es sich hierbei um 12 beschädigte und abgerissene Wahlplakate, wie dies in den letzten Wochen schon mehrfach der Fall gewesen ist. Da die Täter noch unbekannt sind, bittet die Polizeiinspektion Bad Kissingen Zeugen, die Beobachtungen machen konnten und Hinweise auf den oder die Täter geben können, sich unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 zu melden.

Beim Ausparken hängen geblieben

BAD KISSINGEN. Eine 22-jährige Audi-Fahrerin fuhr am Mittwochnachmittag im Theaterparkhaus in der Kapellenstraße gegen den, in der Parkreihe dahinter stehenden, Pkw Ford. Es konnte zum Glück kein Schaden festgestellt werden, jedoch hinterließ man dem Ford-Fahrer eine Nachricht.

Fußballtickets bestellt und nie erhalten

BAD KISSINGEN. Ein bisher unbekannter Täter bot über Ebay-Kleinanzeigen Eintrittskarten für ein Fußballspiel an. Nach Einigung auf einen Kaufpreis von 320 Euro überwies ein Bad Kissinger das Geld über Paypal. Am Folgetag erhielt er eine Nachricht von Ebay-Kleinanzeigen, dass es sich bei den eingestellten Eintrittskarten um einen Betrug handelt.

Kreditkartendaten wurden missbraucht

BAD BOCKLET. Ein bisher unbekannter Täter gelangte an die Kreditkartendaten eines 50-Jährigen und tätigte damit drei Abbuchungen in Höhe von knapp 300 Euro. Es wurden nun Ermittlungen wegen Kreditkartenbetruges aufgenommen.

Reh verendet bei Wildunfall

BURKARDROTH. Auf der Bundesstraße B 286 von Waldfenster in Richtung Bad Kissingen erfasste am Donnerstagmorgen, kurz nach 07.00 Uhr, eine 25-jährige VW-Fahrerin ein Reh, das die Fahrbahn querte. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500 Euro.

Wildunfall mit Glück

MÜNNERSTADT. Am Mittwochabend, gegen 21.45 Uhr, stieß eine 48-jährige Frau auf der KG 47 zwischen Münnerstadt und Poppenlauer mit einem Reh zusammen. Glücklicherweise verletzte sich das Reh nur gering, da es anschließend in Richtung Poppenlauer flüchtete. Auch am Fahrzeug konnte kein Schaden festgestellt werden, weshalb die Seat-Fahrerin unbesorgt weiterfahren konnte.

Traktor touchiert PKW

OERLENBACH. In der Heglerstraße, kurz vor der Bahnüberführung in Richtung Ebenhäuser Straße, hielt am Mittwochnachmittag ein Traktor-Fahrer aufgrund des Rotlichts an. Jedoch rangierte er dabei etwas rückwärts, wodurch er den dahinter stehenden Pkw Opel im Frontbereich touchierte. Am Auto entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 2.000 Euro.

Erneut Wildunfälle im Zuständigkeitsbereich

HAMMELBURG. Bereits am frühen Mittwochmorgen, gegen, 06:00 Uhr, kreuzten auf der Staatsstraße 2291  zwischen Obererthal und Thulba zwei Rehe die Fahrbahn. Ein 63-jähriger Mann  konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und erfasste mit seinem Pkw beide Rehe frontal. Hierbei wurden die Tiere so schwer verletzt, dass sie von ihren Leiden durch den zuständigen Jagdpächter erlöst wurden. Der Sachschaden am Fahrzeug wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt.

EUERDORF. Zu dem zweiten Wildunfall kam am späten Mittwochabend auf der Bundesstraße 287 zwischen Euerdorf und Bad Kissingen. Hier wurde ein Wildschwein von einem BMW erfasst und flüchtete anschließend. Der zuständige Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche verständigt. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 200 Euro.

Roller kommt alleinbeteiligt zu Sturz

ELFERSHAUSEN. Am Mittwoch, gegen 17:10 Uhr,  befuhr ein 63-jähriger Rollerfahrer die Straße „Rosenhügel“ in Elfershausen. Kurz vor der scharfen Linkskurve bremste der Fahrer kurz ab und verlor das Gleichgewicht und kam infolgedessen zu Fall. Hierbei verletzte er sich schwer am Sprunggelenk und wurde nach Bad Kissingen ins Krankenhaus gebracht. Am Kleinkraftrad entstand ein Schaden von ca. 300 Euro.

Unfallflucht

HAMMELBURG. Ein bislang unbekannter Fahrer hat am Mittwoch, zwischen 09:05 Uhr und 09:20 Uhr, den VW-Golf eines 52-Jährigen angefahren, der auf dem Kundenparkplatz der Sparkasse in der Bahnhofstraße  abgestellt war. Als der Geschädigte zu seinem Fahrzeug zurückkam, stellte er eine Beschädigung an der linken Fahrzeugseite seines Pkw fest, die offensichtlich durch Rangieren eines Fahrzeuges verursacht wurde. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 750 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Hammelburg, Telefon (0 97 32) 90 60.

Huhn war zu langsam


NORDHEIM/RHÖN. Der Dienststelle wurde mitgeteilt, dass ein Huhn von einem Hund „gerupft“ wurde. Bei der Sachverhaltsaufnahme konnte auch festgestellt werden, dass, wie schon oft in der Vergangenheit, wieder fortlaufend lautes Hundegebell zu hören war. Eine erneute Mitteilung an das Landratsamt Rhön-Grabfeld sowie die Verwaltungsgemeinschaft Fladungen erfolgt zeitnah.

Rauschgiftfund

MELLRICHSTADT. Einem hier ansässigen Arzt wurde von einer unbekannten Person ein in der Meininger Landstraße aufgefundenes Päckchen mit weißen Pulver übergeben. Bei der anschließenden Überprüfung auf der Dienststelle mit einem Drogenschnelltest stellte sich heraus, dass es sich bei dem Pulver um Amphetamin handelt. Der Sachverhalt wird zur weiteren Entscheidung an die Staatsanwaltschaft Schweinfurt übermittelt.

Verkehrsunfälle

STOCKHEIM. Zur Mittagszeit befuhr eine Fahrzeuglenkerin die Hauptstrauße in Richtung Mellrichstadt. Auf Höhe des Friedhofparkplatzes erkannte sie zu spät, dass der vorausfahrende Pkw abgebremst wurde und sie fuhr trotz Ausweichmanöver auf diesen auf. Es entstand dabei ein Gesamtschaden von circa 2.800 Euro. Verletzt wurde niemand.

OSTHEIM. Am Abend, gegen 18:30 Uhr, fuhr ein VW-Fahrer von der Mozartstraße in die vorfahrtsberechtigte Burgstraße ein und übersah dabei einen von rechts kommenden Pkw-Fahrer mit seinem Suzuki. Es kam zum Zusammenstoß wobei der vorfahrtsberechtigte Pkw auf der Beifahrerseite zum Liegen kam. Die Beifahrerin dieses Fahrzeuges musste von der Freiwilligen Feuerwehr  Ostheim aus dem Pkw befreit werden.  Der 60-jährige Suzuki-Fahrer und seine 53-jährige Beifahrerin wurden mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Bad Neustadt/Saale verbracht. Der 63-jährige Unfallverursacher und seine 57-jährige Beifahrerin blieben unverletzt. Der Schaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf circa 25.000 Euro.

Schwarzfahrt

MELLRICHSTADT. Im Zug von Würzburg nach Mellrichstadt wurde ein 19-Jähriger vom Schaffner ohne Fahrkarte angetroffen. Am Bahnhof in Mellrichstadt übergab der Schaffner den jungen Mann an eine Polizeistreife. Er muss sich nun wegen des Verdachtes des Erschleichens von Leistungen verantworten. +++