Gastronomen laden zur WM

Altstadt und Q-Alm erstrahlen in Schwarz-Rot-Gold - "Fußball und Bier am Doll"

Altstadt bereit: Jochen Köhler, Korab Nicokazi und Julius Kraft (v.l.) freuen sich auf die anstehende Fußball-WM.
Fotos: Tobias Herrling

14.06.2018 / FULDA - Ganz ohne Rudelgucken zur Weltmeisterschaft geht es in der Domstadt eben doch nicht. Nach dem die Stadt in der vergangenen Woche mitteilte, dass auf den Public-Viewing-Spots in Fulda keine Veranstaltung gemeldet sind, ist auf die Gastronomen Verlass. Neben "Fußball und Bier am Doll", welches vom Löwen und Hohmanns Brauhaus angeboten wird, wird auch die Q-Alm in Künzell in Schwarz-Rot-Gold erstrahlen. 

"Wir werden zusammen mit Hohmanns Brauhaus alle Deutschlandspiele auf drei 80-Zoll-Fernsehern übertragen", so Felix Wessling von Fuldas Kult-Bar Löwen. Ganz nach dem Motto "Fußball und Bier am Doll" erwartet Wessling zu den Spielen der deutschen Elf um die 150 Leute. "Es soll ein gemütliches Beisammensein in einer geselligen Runde werden", erklärt Patrik Courteaux von Hohmanns Brauhaus gegenüber ON|Sport, "natürlich sind auch alle eingeladen, Stimmung zu machen." Dennoch machen Wessling und Courteaux klar: "Es ist kein Public Viewing." 

Sollte der Wettergott nicht mitspielen, haben sich die "Nachbarn" natürlich auch etwas einfallen lassen. "Bei schlechten Wetter wird in der Löwenbar und im Café des Löwen übertragen", erklärt Wessling. Nachbar Courteaux ergänzt: "Auch bei uns wird auch zwei Etagen im Brauhaus auf Leinwand übertragen, ebenfalls werden wir die "Sonne" öffnen, aber eben nur bei schlechtem Wetter." 
 
Doch nicht nur die Spiele der deutschen Nationalmannschaft werden "Am Doll" zu sehen sein. "An Stelle von drei Fernsehen wird eventuell nur einer oder zwei stehen. Wir werden aber alle Spiele der WM übertragen", so Wessling und Courteaux unisono. Ebenfalls ist für die Sicherheit der Fans gesorgt. "Wir werden mit unserem Sicherheitsperosnal arbeiten und alle Notausgänge und Feuerwehrzufahrte freihalten."

Während "Am Doll" alle Spieler übertragen werden, lädt "Die Alte Schule" im Museumshof zu den Deutschlandspielen. "Bei schönem Wetter können die Gäste auf den rund 40 Sitzplätzen das Spiel genießen. Im Falle von Regen wird nach innen ausgewichen." Und auch die Q-Alm in Künzell wird zur Fanmeile umfunktioniert und überträgt ebenfalls alle Spiele auf Großbildleinwand. Auf der Q-Alm direkt und im Biergarten kann man in aller Ruhe, bei Bier und Grillspezialiäten, das Geschehen verfolgen. 

Auch das Bermudadreieck in Fulda wird zu einer schwarz-rot-goldenen Partymeile. Jochen Köhler, Inhaber der "Alstadt", lädt wie gewohnt, diesmal zusammen mit der "BarockBar", zum gemütlichen Fußballgucken in seine Kneipe. "Auf bis zu fünf Bildschirmen werden wir alle Spiele übertragen", sagt Köhler, der in der "Altstadt" rund 150 Fans Platz bieten kann. Zudem wird wie gewohnt auch vor der Kneipe Bestuhlung aufgebaut. "Ich bin schon im WM-Fieber, jetzt müssen wir nur noch hoffen, dass der Wettergott mitspielt", freut sich Köhler.

Nicht nur im Bermudadreicke kann geguckt werden, sondern auch im Rittengarten. "Gezeigt werden alle Spiele mit deutscher Beteiligung und das Endspiel. Wir haben insgesamt 120 Sitzplätze. Bei Bedarf werden weitere Sitz- und Stehplätze geschaffen", heißt es in einer Mitteilung des Rittergarten. Die Fuldaer Gastronomen scheinen gerüstet für die WM. Die Mission Titelverteidigung der deutschen Elf kann beginnen. (fvo) +++