Netzwerken im Regierungsviertel

Hessenfest (1) mit DFB-Pokal und 2.500 Gästen - "Ahle Wurscht" für Kanzlerin

Bundeskanzlerin Angela Merkel beim Hessenfest mit Europaministerin Lucia Puttrch und mInisterpräsident Volker Bouffier
Fotos: Hans-Hubertus Braune

14.06.2018 / BERLIN - Er stiehlt als besonderer Ehrengast allen die Show: der DFB-Pokal, am Dienstagabend nach dem Pokalsieg von Eintracht Frankfurt vor etwas über drei Wochen erneut in der Bundeshauptstadt. Er zierte den Eingangsbereich beim großen Fest der Hessen im Berliner Regierungsviertel, wurde streng bewacht und war beliebtes Fotomotiv. Gastgeber und Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) sprach von einem "großartigen sportlichen Erfolg" der Adler."Das war ein Saisonabschluss nach Maß. Ich bin noch immer stolz darauf, dass die Eintracht mit ihrem Sieg über den Top-Favoriten Bayern München ihre Klasse bewiesen hat und in der kommenden Saison international spielen darf. Heute dürfen alle unsere Gäste, die der Eintracht von nah und fern die Daumen gedrückt haben, an diesem Erfolg teilhaben. Herzlichen Dank dafür", sagte der Hessische Ministerpräsident.

Der Hessenfest-Termin gehört in die Kalender vieler wichtiger Entscheider aus Hessen und Berlin. Auf Einladung von Landesvater Bouffier und Lucia Puttrich, der hessischen Europa-Ministerin, waren auch in diesem Jahr wieder rund 2.500 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in den Garten der Landesvertretung gekommen.

Unter den Gästen war auch Bundeskanzlerin Angela Merkel. Zwischen vielen Termin und dem Druck wegen des anhaltenden Asyl-Streits mit Innenminister Horst Seehofer (CSU) war sie gegen 21 Uhr in der schwarzen A8-Limousinen samt Begleitschutz vorgefahren. Sie ist seit vielen Jahren Stammgast beim Hessenfest und liebt besonders die "Ahle Wurscht" und Sauerkirschen.

"Dieses Fest ist eine Konstante im Berliner Geschehen - und auch heute ist die Attraktivität wieder groß", sagt Kanzlerin Merkel. Hessen sei ein wichtiger Dreh- und Angelpunkt, nicht nur im Verkehrgeschen, sondern auch für die Bundesrepublik Deutschland. "Das Land ist wirtschaftlich stark und ich hoffe, dass dies so bleibt."

Neben all dem Trubel um DFB-Pokal und der Kanzlerin, die im Blitzlichtgewitter ein paar hessische Spezialitäten wie Stracke mit Brot probierte und ein Gläschen Wein trank, stand die Kontaktpflege unter den vielen Gästen auf dem Programm. Auch aus dem osthessischen Raum waren einige Vertreter zu Gast, unter anderem der Staatsminister für Europa, Michael Roth, der Bundestagsabgeordnete Michael Brand, die Landräte Bernd Woide (Fulda), Dr. Michael Koch (Landkreis Hersfeld-Rotenburg), Timo Lübeck von K+S samt Vorstandsetage oder die Landtagsabgeordneten Sabina Waschke, Markus Meysner, Dr. Walter Arnold und Kurt Wiegel.

Im Eingangsbereich wurden die Gäste mit Instrumentalmusik von der Gruppe Ocean’s Four begrüßt. Mit A-cappella Musik sorgten die vier Sängerinnen "Allegría" für Stimmung. Weitere Höhepunkte setzte im Laufe des Abends die Dresden Frankfurt Dance Company unter ihrem künstlerischen Leiter, dem international renommierten Choreograf Jacopo Godani sowie der Kaufmännischen Direktorin Dr. Gabriele König (ehemals Leiterin der Kinderakademie in Fulda). (hhb / cps) +++