"Man sieht die Hand vor Augen nicht"

Unsinniges „Experiment“: E-Zigaretten in geschlossenem Auto gedampft


Symbolbild: pixabay

13.06.2018 / BAD BRÜCKENAU - Am Montagabend gegen 22 Uhr fiel einem Benutzer des Parkhauses ein Opel auf, dessen Innenraum stark verqualmt war. Die verständigte Streife der Bad Brückenauer Polizeiinspektion stellte fest, dass die Beobachtung zutraf. Der Innenraum des Fahrzeugs war dermaßen verqualmt, dass der Rauch aus, wie es im Streifenbericht heißt, sämtlichen Ritzen nach außen trat. Man habe nicht ansatzweise sehen können, was im Innenraum vor sich ging.

Als die Türen geöffnet wurden, stiegen drei 19-, 20- und 21-jährige Männer mit E-Zigaretten aus. Sie hatten im geschlossenen Auto mehrere Tanks leer geraucht. Sie gaben an, auszuprobieren zu wollen, „wie viel man dampfen muss, bis man die Hand nicht mehr vor Augen sehen kann“. „Dies war ihnen gelungen“, konstatierte die Sachbearbeiterin in ihrem Bericht. Die drei jungen Männer hatten Glück, denn sie beließ es bei einer Belehrung. (pm) +++