SG Johannesberg - SV Neuhof 0:2 (0:0)

Trotz Überzahl und zwei Elfmetern: Johannesberg unterliegt Neuhof

Mann des Abends: Neuhofs Torwart Ahmed Hadzic parierte zwei Elfmeter der SG Johannesberg.
Fotos: Carina Jirsch

17.05.2018 / FUSSBALL - Rückschlag für die SG Johannesberg: Am Mittwochabend unterlag die SGJ im Heimspiel gegen den SV Neuhof mit 0:2 (0:0) und verpasste es, einen großen Schritt Richtung Relegation zu machen. Dabei spielten die Hausherren über eine Halbzeit in Überzahl und bekamen zwei Elfmeter zugesprochen. SVN-Torwart Ahmed Hadzic entschärfte beide Versuche und in der Schlussphase besorgte David Costa Sabate mit zwei Treffern den Sieg.

Im Wissen, dass selbst ein Unentschieden im Aufstiegsrennen zu wenig ist, spielten die Hausherren in der Schlussphase auf Sieg, verstärkten ihre offensiven Bemühungen und öffneten den Gästen aus der Kali-Gemeinde Räume. Passenderweise fielen beide Treffer Neuhofs nach Gegenstößen. Zunächst unterlief dem sonst stark spielenden Lukas Wagner ein Fehlpass, in dessen Folge - trotz Neuhofer 1:3-Situation - David Costa Sabate die Führung für den Gast erzielte (85.).

Aus ähnlicher Situation fiel wenig später der zweite Treffer. SVN-Spielertrainer Radek Görner steckte auf Costa Sabate durch - und der markierte den 2:0-Endstand. "Heute war das Glück auf Seiten des Tüchtigen, aber wir haben auch ein gutes, taktisch diszipliniertes Spiel gemacht", sagte Neuhofs Sportleiter Alexander Bär. Sein SVN trotzte der Unterzahl und verließ das Feld als Sieger. "Und das ging dann auch irgendwie schon in Ordnung", kommentierte Max Lesser aus dem Trainer-Duo der Johannesberger die Pleite gegen den Tabellenachten.

Seine SGJ habe es verpasst, im ersten Abschnitt für klare Verhältnisse zu sorgen. Zum einen waren da dicke Chancen wie von Witali Bese (20.), zum anderen die zwei Elfmeter, die Johannesberg zugesprochen bekam. Zunächst legte Gyorgi Zarevski Benjamin Mwanza. Den fälligen Strafstoß von Bese parierte Ahmed Hadzic (17.). Nach 39 Minuten legte Zarevski erneut Mwanza - wieder gab es Elfmeter. Diesmal trat Cino Schwab an, aber wieder war Hadzic zur Stelle. "Dieses Spiel wird er seinen Leben nicht vergessen. Er war unser großer Rückhalt heute", lobte Bär Schlussmann Hadzic.

Drei Minuten später foulte Zarevski Mwanza ein drittes Mal, diesmal nicht im Strafraum, und flog mit der Ampelkarte vom Feld (42.). Doch die numerische Überzahl Johannesbergs machte sich nicht bemerkbar. "Wir haben nach der Pause ganz schwer ins Spiel gefunden", musste Lesser feststellen. Als alles auf ein torles Unentschieden hinauslief, schlug Neuhof zu. Per Doppelschlag besorgte Costa Sabate den SVN-Sieg und sorgte dafür, dass Johannesberg im Rennen um die Relegation nun von anderen Ergebnissen abhängig ist anstatt einen großen Richtung Aufstiegsspiele zu machen. (the)

DIE STATISTIK ZUM SPIEL:


SG Johannesberg: Mitija Hofacker - Benjamin Mwanza, Denis Dechant, Alexej Reksius, Sven Wiesner, Cino Schwab, Yannick Kretsch (71. Osman Özlük), Lukas Wagner, Witali Bese (83. Mihai Aleksandru Moise), Anton Balz (65. Hamid Noori), Radomir Vlk.

SV Neuhof: Ahmed Hadzic - Sergio Sosa Perez, Damian Dudala, Nikolcho Gorgiev (59. David Costa Sabate), Mateo Duvnjak, Aleksandar Anastasov, Fabian Wozniak, Tomislav Labudovic, Bartosz Stachelski (45. Tobias Manns), Gyorgi Zarevski.

Schiedsrichter: Martin Kliebe (Kassel).

Zuschauer: 250.

Tore: 0:1 David Costa Sabate (85.), 0:2 David Costa Sabate (90.+2).

Gelb-Rote Karte: Gyorgi Zarevski (Neuhof, 42., wiederholtes Fouslpiel).

Besonderheiten: Ahmed Hadzic (Neuhof) hält einen Foulelfmeter von Witali Bese (17.), Ahmed Hadzic hält einen Foulelfmeter von Cino Schwab (39.). +++