Entscheidung im Wartburgkreis

Landrat Reinhard Krebs (CDU) wiedergewählt - JA von 71,3 Prozent der Wähler

Ein "zufriedener" Landrat freut sich über das Ergebnis (3.v.re)
Foto: Heiko Matz

16.04.2018 / BAD SALZUNGEN - Landrat Reinhard Krebs (CDU) hat am Sonntag die Landrats-Direktwahl im thüringischen Wartburgkreis für sich eindeutig entscheiden können. Für den 59-jährigen Krebs stimmten in den 177 Wahllokalen 27. 833   Wählerinnen und Wähler, das sind 71,3 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen.

Krebs kann damit seine dritte Amtszeit antreten. Im Wahlkampf setzte Krebs auf das Thema „erfolgreicher Wartburgkreis“. In der Thüringer Rhön hat der alte und neue Landrat einen besonders starken Rückhalt, da er die gesamte Thüringer Rhön in den Wartburgkreis integrieren möchte.

Seinem 48-jährigen Mitbewerber Stefan Fricke (SPD)  gaben 11.187 Wählerinnen und Wähler ihre Stimme, das entspricht einen Stimmenanteil von 28,7 Prozent. Die Beteiligung der rund 106.000 wahlberechtigten Bürgerinnen lag bei 38 Prozent und ist damit die niedrigste bei einer Landratswahl im Wartburgkreis, obwohl erstmals auch 16 und 17 jährige  wählen durften. 

Der künftige Landrat des Wartburgkreises, Reinhard Krebs, freute sich über das "hervorragende Wahlergebnis" und dankte zunächst allen ehrenamtlichen Wahlhelfern sowie den hauptamtlichen Mitarbeitern, die den  Wahlsonntag in den 177 Wahllokalen des Landkreises organisatorisch gestemmt haben, für deren keineswegs selbstverständliches Engagement. Sein Dank gilt natürlich allen Bürgern, die zur Wahl gegangen sind. Der Landrat verfolgte die Ergebnisse der Wahl von seinem Büro im Landratsamt aus.

„Ich freue mich über das sehr eindeutige Ergebnis und die damit verbundene Bestätigung meiner Arbeit! Das gibt mir guten Rückenwind für alle weiteren Vorhaben. Ich bin insbesondere froh, dass ich gerade solche langfristigen großen Projekte, wie den Breitbandausbau und die Neuausrichtung unseres ÖPNV, in die ich viel Zeit und Kraft investiert habe, weiter als Landrat voran treiben kann“, so Krebs im Nachgang der Wahl.

HINTERGRUND: Der Wartburgkreis zählt mit 1 307 km² zu den größten Landkreisen des Freistaates Thüringen. Die leistungsstarke Wirtschaft entwickelte sich aus der in der Region vorhandenen langjährigen Handwerkstradition. Innovative Ideen der hiesigen Unternehmen, u. a. im Bereich der Automobilzulieferindustrie, ermöglichen dem Wartburgkreis dynamisch und zukunftsorientiert zu handeln. Heute kann sich der Landkreis zu den erfolgreichsten Wirtschaftsstandorten des Freistaates zählen.  +++