Nun sogar mit Brandlöschanlage

Straßenbahn stellt fünf neue Busse mit verändertem Design in Dienst


Foto: HSB

07.12.2017 / HANAU - Die Hanauer Straßenbahn (HSB) hat in diesem Jahr mittlerweile zehn neue Busse in Betrieb genommen: drei Gelenkzüge und zwei Solowagen im März - und in dieser Zusammenstellung jetzt abermals. Hierbei handelt es sich auch wieder um Busse des polnischen Herstellers Solaris, also mit Dieselmotoren der Euro-6-Norm. „Noch ist die Ära der Elektrobusse bei der HSB nicht angebrochen“, sagt dazu Stadtrat Thomas Morlock, „aber die neue Busgeneration stößt 25-Mal weniger gesundheitsschädliche Stickoxide aus als Fahrzeuge nach Euro-3-Norm, die bei der HSB ebenfalls noch in Betrieb sind.“ 

Auch was Sicherheit, Komfort für die Fahrgäste und Kraftstoffverbrauch angeht, „sind wir noch einen Schritt weiter, als wir es bei der Busbeschaffung im vorigen März bereits waren“, betont HSB-Geschäftsführer Thomas Schulte. Er hat zudem das äußere Erscheinungsbild der Busse von Solaris etwas modernisieren lassen.

Das städtische Nahverkehrsunternehmen hat für die fünf neuen Busse mit 240 und 220 Kilowatt Motorleistung unterschiedliche Zusammenstellungen gewählt, um im Alltagsbetrieb die am besten Sprit sparende Kombination von Motor und Getriebe zu fahren. War bisher im Motorraum eine Brandmelde-Anlage eingebaut, so befindet sich dort jetzt sogar eine Brandlöschanlage zur Überwachung. „Das erhöht die Unfallsicherheit ungemein“, sagt Geschäftsführer Schulte.

Was den Komfort für die Fahrgäste angeht, hebt er die nochmals vergrößerten Stehperrons in den neuen Bussen hervor. Damit entstehe mehr Platz für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen oder mit Kinderwagen. Im Fahrgastbereich hinter den Stehperrons befinden sich in der jüngsten HSB-Busgeneration nun USB-Ladesteckdosen.

Äußerlich fallen die fünf Neuen durch eine veränderte Farbgestaltung auf. Beispielsweise wurde jetzt im Dachkanal ein Teil gelb lackiert, der vorher rot war; zudem wurde an dieser Stelle noch einmal deutlich das HSB-Logo angebracht.

Bevor die neuen Busse auf Hanaus Straßen gestartet sind, hat die HSB in ihrer Werkstatt technische Komponenten eingebaut, die spezifisch für Hanau und nicht in der Serienherstellung erhältlich sind. Dazu gehört beispielsweise der Anschluss an das Rechner-gestützte Betriebsleitsystem, damit die Fahrgäste an Haltestellen die Ist-Abfahrzeiten auf den Anzeigen sehen können. Zudem bauen die eigenen Fachleute der HSB die Videoüberwachung ein, bei Solaris wurde nur die Verkabelung dafür bestellt. +++