POLIZEIREPORT

Vermisstenfall durch Paktikantin geklärt - Psilocybinhaltige Pilze sichergestellt


Symbolbild

07.12.2017 / RHÖN/BAYERN - Ladegerät entwendet

NORDHEIM V.D.RHÖN-NEUSTÄDTLES. Auf ein Batterieladegerät in der „Oberen Goldlauterstraße“ hatte es ein bislang unbekannter Täter abgesehen. Im Zeitraum von Samstag, 02.12.2017, bis Donnerstagmorgen, war das grau-schwarze Ladegerät der Marke C-Tek, Pro Battery Charger MxS10, an einem abgestellten Traktor angeschlossen. Der Wert der Beute wird mit ca. 120 Euro beziffert. Hinweise zu dem Diebstahl nimmt die Polizeiinspektion Mellrichstadt, Tel. (09776) 8060, entgegen.

Lkw fuhr auf

WILLMARS. Auf der Fahrt von der Lappichstraße in die Alleestraße kam es am Mittwoch zu einem zunächst nicht geklärten Unfall. Am Morgen war eine Seat-Fahrerin von der Lappichstraße gekommen und musste zunächst noch verkehrsbedingt anhalten, bevor sie die Oberdorfstraße überqueren konnte. Offensichtlich erkannte ein herannahender Lkw-Fahrer die Wartende zu spät und fuhr auf den Seat auf. Als die Geschädigte ihren Pkw mit Warnblinklicht am rechten Straßenrand abgestellt hatte, war der Unfallverursacher verschwunden. Bei der Unfallaufnahme durch die Ordnungshüter kam der Fahrer dann zurück und gab an, den Unfall nicht bemerkt zu haben. Der Unfall mit Flucht wird an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet.

Zusammenstoß mit einem Rehbock

HAMMELBURG. Am späten Mittwochabend ereignete sich auf der Staatsstraße St 2790 zwischen Untererthal und Hetzlos ein Wildunfall zwischen einem Rehbock und einem Pkw. Hierbei wurde das Tier tödlich verletzt. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.

Verkehrsunfall mit Totalschaden

HAMMELBURG. Am Mittwoch, gegen 17:30 Uhr, befuhr ein Fahrschulauto die Kreisstraße KG 12 von Elfershausen kommend in Richtung Hammelburg. Eine 20-jährige BMW-Fahrerin überholte zwei vorausfahrende Pkw trotz Überholverbot. Dabei übersah die Unfallverursacherin auf der Höhe von Westheim, dass die Fahrerin des Fahrschulautos nach links in die Westheimer Straße abbiegen wollte. Hierbei kam es zur Kollision. Die Fahrschülerin, der Fahrlehrer und die BMW-Fahrerin wurden dabei verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 35.000 Euro.

Zeugen gesucht

WARTMANNROTH. Ein 8-jähriger Junge wurde am Mittwoch, gegen 13:30 Uhr, in Schwärzelbach an der Bushaltestelle verletzt, als er hinter dem Schulbus die Straße überqueren wollte. Nachdem er sich bereits in der Mitte der Fahrspur befand, kam von rechts ein Pkw und touchierte den Jungen. Daraufhin stürzte der 8-Jährige und verletzte sich leicht am Knie. Die Fahrerin eines silbernen Pkw hielt zunächst kurz an, fuhr dann aber weiter, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Hammelburg unter Tel. 09732 / 906-0.

Tanne abgesägt

OBERTHULBA-HASENBACH. Der Polizeiinspektion Hammelburg wurde am Mittwoch mitgeteilt, dass bereits Ende November ein bislang Unbekannter eine Tanne auf einem Grundstück in Hasenbach abgesägt und diese vor dem Grundstück abgelegt hat. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg unter Tel. 09732 / 906-0 entgegen.

Damenhandtasche aufgefunden


BAD KISSINGEN. Am Mittwochnachmittag wurde in der Bäckerei Pappert eine schwarze Damenhandtasche samt Inhalt aufgefunden. Diese wurde von einer Angestellten an die Polizeiinspektion Bad Kissingen übergeben. Anhand der darin befindlichen persönlichen Dokumente konnte die Besitzerin ausfindig gemacht werden, die ihre Handtasche bei der Polizei abholen kann.

Vermisstenfall durch Polizeipraktikantin geklärt

BAD KISSINGEN. Am Mittwochnachmittag erhielt die Polizeiinspektion Bad Kissingen die Mitteilung, dass ein 69-Jähriger Mann, der mit seiner Wohngruppe der Lebenshilfe auf dem Bad Kissinger Weihnachtsmarkt war, sich von der Gruppe entfernt hatte und vermisst wurde. Mehrere Streifenbesatzungen machten sich auf die Suche nach dem Mann. Eine 20-Jährige, die derzeit ein fünfmonatiges Praktikum bei der Dienststelle der Bad Kissinger Polizei absolviert, entdeckte den Mann im Bereich der Garitzer Kreuzung. Von dort wurde er von einer Streifenbesatzung mitgenommen und zu seiner Wohngruppe gebracht.

Wildunfall mit Reh

MÜNNERSTADT. Eine 52-jährige Autofahrerin befuhr am Mittwochabend um 18:50 Uhr die Staatsstraße St 2282 von Kleinwenkheim kommend in Richtung Münnerstadt, als ein Reh die Fahrbahn querte. Hierbei kam es zum Zusammenstoß. Das Tier wurde durch den Aufprall auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo es zu einem weiteren Zusammenstoß mit dem Fahrzeug eines 48-Jährigen kam. Das Reh verendete an der Unfallstelle. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt. Die Höhe des Schadens beläuft sich auf insgesamt 7.000 Euro.

Sachschaden nach Wildunfall

MÜNNERSTADT. Am Mittwochnachmittag befuhr eine 30-jährige Seat-Fahrerin die Kreisstraße KG 20 von Burghausen in Richtung Bad Bocklet. Als ein Reh die Fahrbahn überqueren wollte, kam es zur Kollision, bei welcher das Tier verendete. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 2.000 Euro.

Außenspiegel wurde beschädigt - Zeugen gesucht

RANNUNGEN. Am Mittwoch, gegen 17.35 Uhr, befuhr eine 23-Jährige mit ihrem Fahrzeug BMW die Ortsverbindung von Eltingshausen kommend in Richtung Rannungen. Etwa 700 Meter vor dem Ortsteingang von Rannungen kam ihr ein dunkler Kleinwagen entgegen. Dieser blieb mit seinem Außenspiegel am linken Außenspiegel des BMW hängen, so dass das Spiegelglas sprang und das Gehäuse gegen die Seitenscheibe schlug. Dadurch entstand ein Sachschaden. Der Unfallverursacher fuhr weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugen, die Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, werden gebeten sich unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 zu melden.

Pkw kollidiert mit Wildschwein

OERLENBACH. Am Donnerstagmorgen, gegen 5:00 Uhr, befuhr eine 32-jährige Audi-Fahrerin die Staatsstraße St 2445 von Nüdlingen kommend in Richtung der Autobahn A 71. Hierbei kollidierte sie mit einem Wildschwein, welches die Fahrbahn von links nach rechts überquerte. Das Wildschwein überlebte den Zusammenstoß nicht. Der zuständige Jagdpächter wurde informiert. Das Fahrzeug der 32-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 7.500 Euro.

Reh flüchtet nach Kollision

Auf der Fahrt von Münnerstadt in Richtung Oerlenbach erfasste auf der Staatsstraße St 2445 eine 51-jährige BMW-Fahrerin ein Reh, das die Fahrbahn querte. Dieses wurde vom Fahrzeug erfasst und flüchtete nach der Kollision in ein angrenzendes Feld. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 350 Euro.

Geldbörse entwendet


BAD BRÜCKENAU. Am Mittwoch um die Mittagszeit war ein 65-Jähriger zum Einkaufen in einem Baumarkt in der Sinnaustraße. Er zahlte an der Kasse und stellte kurz darauf an seinem Fahrzeug fest, dass seine Geldbörse fehlt. Eine Absuche und die Nachfrage an der Kasse verliefen negativ. Er erstattete deshalb Strafanzeige bei der Polizei und ließ sämtliche Karten sperren. Einige Stunden später wurde die Geldbörse auf einer Parkbank aufgefunden. Das Bargeld war entwendet worden, die enthaltenen Papiere konnten dem Eigentümer zurückgegeben werden.

Psilocybinhaltige Pilze sichergestellt

WILDFLECKEN. Die Polizei Bad Brückenau vollzog am Mittwochvormittag in Wildflecken einen Durchsuchungsbeschluss. Eine 34-Jährige stand in dem Verdacht, dass sie in ihrer Wohnung illegale Drogen aufbewahrt. Im Rahmen der Durchsuchung wurde eine geringe Menge psilocybinhaltiger Pilze im Badezimmer sichergestellt. Ein 39-Jähriger Mann, der zu Besuch in der Wohnung verweilte, gab an, dass die verbotenen Pflanzen ihm gehören. Deshalb wurde gegen ihn ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Die Wohnungsinhaberin räumte ein, ab und an solche Substanzen zu konsumieren, es konnten jedoch nur Konsumgegenstände und keine weiteren Drogen aufgefunden werden.

Führerschein für drei Monate weg

WERNECK. Für drei Monate muss ein Opel-Fahrer seinen Führerschein abgeben. Der Fahrer raste mit 185 km/h mit seinem Astra über die B 19 bei Werneck. An der Einmündung der Meininger Straße in die B19 wurde er von der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck mit 115 km/h mehr als erlaubt geblitzt. Die Geschwindigkeit im dortigen Einmündungsbereich ist Richtung Autobahn A 70 auf 70 km/h begrenzt. Dem Fahrer drohen nun neben dem Fahrverbot noch ein Bußgeld von 600 Euro und 2 Punkte in Flensburg. +++