Ochsenhausen gastiert in Fulda

TTC Fulda-Maberzell mit nächsten Schritt Richtung Play-Offs?

Erwarten Ochsenhausen zum letzten Spiel des Jahres: Jonathan Groth und der TTC Fulda-Maberzell.
Archivfoto: Hendrik Urbin

07.12.2017 / TISCHTENNIS - Mit einem hart umkämpften 3:2-Erfolg in Saarbrücken stürmte Tischtennis-Bundesligist TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell am letzten Spieltag der Hinrunde auf den dritten Platz der Tabelle. Am Sonntag (15 Uhr) steht bereits das erste Spiel der Rückrunde an. Zu Gast in der Fuldaer Hubtex-Arena sind die TTF Liebherr Ochsenhausen.

"Wir haben eine gute Vorrunde gespielt und einen Schritt Richtung Play-Offs gemacht", blickt Claus-Dieter Schad, Vizepräsident des TTC, auf das Gastspiel im Saarland zurück. Dort tütete Wang Xi im fünften und letzten Duell des Tages den Auswärtssieg ein. "Er hat gespielt wie in alten Tagen", freut sich Schad über die Leistung von Matchwinner Wang Xi, der in dieser Saison schon so manch schwächeren Tag erwischt hatte.

Mit den Tischtennisfreunden aus Ochsenhausen stellt sich nun der Fünfte der Liga vor. Zwei Punkte beträgt der Rückstand auf den TTC, der mit einem Sieg den Vorsprung auf vier Zähler ausbauen könnte. "Wenn wir gewinnen würden, würden wir einen großen Schritt machen", wagt Schad eine Prognose in Sachen Play-Offs. Die sind einmal mehr das erklärte Ziel des TTC und nach dem Sieg in Saarbrücken liegen die Mannen von Trainer Qing Yu Meng auch voll auf Kurs.

Doch Claus-Dieter Schad warnt vor Ochsenhausen. "Mit Simon Gauzy haben sie einen Wetklasse-Spieler, der gegen zwei Abwehrspieler gewinnen kann", sagt Schad, "aber Ochsenhausen liegt uns und deswegen sind wir auch optimistisch." Im Hinspiel siegten die Fuldaer nach einem hochspannenden Spiel mit 3:2. "Auf ein ähnliches Spektakel dürfen wir uns auch diesmal wieder freuen. Es wird ein hochdramatisches und hochklassiges Spiel", fiebert Schad dem letzten Auftritt des Jahres entgegen. (the) +++