Ende eines langjährigen Provisoriums

Das neue Klinikum-Entree: eine Visitenkarte mit vielen Neuerungen

Der Vorplatz des Klinikums erstrahlt in neuem Glanz
Fotos: Hendrik Urbin

07.12.2017 / FULDA - Nach dem Start der Bauarbeiten am Vorplatz des Klinikums Fulda im Juni 2017 ist es nun soweit: Die letzte Bauphase der Neugestaltung ist erfolgreich abgeschlossen. Mit der traditionellen Durchtrennung des roten Bandes durch Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld und dem Vorstand des Klinikums Fulda, Priv.-Doz. Dr. Thomas Menzel und André Eydt, wurde der Vorplatz im Beisein der Aufsichtsratsmitglieder der Klinikum Fulda gAG offiziell für die Öffentlichkeit freigegeben. Wingenfeld betont: "Das Klinikum ist die Visitenkarte der Stadt Fulda und ich bin froh, dass sich Patienten, Besucher und Mitarbeiter ab heute über die viele Neuerungen und Verbesserungen freuen können."

Für das Projekt hat die Stadt Fulda Mittel in Höhe von 1,4 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. "Mit der Neugestaltung des Vorplatzes wird das langjährige Provisorium endlich aufgelöst, und das Klinikum erhält heute ein angemessenes Entrée. Das ist ein kleiner, aber wichtiger Baustein im Zuge der baulichen Weiterentwicklung", stellte Fuldas Oberbürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender der Klinikum Fulda gAG, Dr. Heiko Wingenfeld, fest. Vorstandssprecher Dr. Menzel ergänzt: "Und bei unseren Patienten, Besuchern und Mitarbeitern bedanken wir uns für ihr Verständnis der Unannehmlichkeiten während der Baumaßnahmen."

Der neue Vorplatz verfügt über 44 zusätzliche Stellplätze für Taxen und für Personen mit spezieller Berechtigung (blauer Parkausweis für Personen mit Behinderung). Auch das Bringen und Abholen wird komfortabler. Die Parkzeit von maximal einer Stunde erlaubt es, Angehörige ohne Zeitdruck zu begleiten. Die Parkplatzsuche auf dem Campus entfällt. Eine besondere Kurz-Halte-Zone für das Bringen und Abholen direkt vor dem Haupteingang komplettiert das neue Angebot.

Die neu entstandene Magistrale ist nicht nur optisch ein Hingucker, sondern verleiht dem Eingangsbereich ein elegantes und modernes Ambiente. Sie erstreckt sich von der Pacelliallee bis zum Haupteingang und ist über die Einfahrt direkt gegenüber des Haupteinganges erreichbar. Dafür wird die Verkehrsführung auf der Pacelliallee angepasst. Fahrradfahrern werden auf dem Vorplatz zahlreiche Stellplätze angeboten. Neben einem weiteren Kurzparker-Bereich ist vor der Kinderklinik auch ein Kinderspielplatz entstanden, die Spielgeräte werden dort im Frühjahr aufgestellt. Zahlreiche neugepflanzte Bäume, Sträucher und frisch angelegte Beete laden zum Verweilen auf einem der mehr als 100 zusätzlichen Sitzplätze ein.

Die Planung des Gesamtkonzeptes wurde vom Büro Alkewitz (Erfurt) erstellt, das bereits im Jahr 2010 mit den Planungen der Außenanlagen im Rahmen der neuen Eingangshalle beauftragt worden war. Die bauliche Ausführung übernahm die Firma Heinrich Küllmer GmbH & Co. KG, den Gartenbau die Firma Fillauer GmbH & Co KG, beide aus Fulda. „Wir danken den beteiligten Firmen, die eine wirklich gute Arbeit abgeliefert haben“, so Menzel. (nb/pm) +++