Staffelleiterin legt Veto ein

Verlegung gescheitert: Dezimierte "Roadrunners" müssen in Kronberg antreten

Er ist mit an Bord: Johannes Marte (am Ball) und seine Fuldaer müssen dezimiert in Kronberg antreten.
Archivfoto: Jonas Wenzel

07.12.2017 / BASKETBALL - Eine komplette Hinrunde ohne Sieg: Das ist die Bilanz des Oberliga-Aufsteigers FT Fulda. In neun Spielen gab es neun Pleiten, die "Roadrunners" zieren punktlos das Ende der Tabelle. Vor dem Kellerduell am Freitag (20:30 Uhr) beim MTV Kronberg 2 gab es nun Irritationen. Beide Teams waren sich eigentlich einig, das Spiel zu verlegen. Gespielt wird nun aber dennoch.

"Die Staffelleiterin hat den Antrag ohne Begründung abgelehnt", informiert FT-Coach Tim Helmke. Weil Helmke nach eigenen Angaben am Freitag lediglich fünf Spieler zur Verfügung hätte, habe man Kronberg gefragt, ob man das Spiel verlegen könnte. "Dem hat Kronberg auch zugestimmt", so Helmke weiter. Dann aber legte Staffelleiterin Brigitte Diederich ihr Veto ein. Nun müssen die Turner stark ersatzgeschwächt nach Kronberg reisen.

"Wir fahren ohne Erwartungen da hin und versuchen, das Beste aus der Situation zu machen", so ein enttäuschter Helmke. Er muss unter anderem auf Henry Hartmann, Boris Höttinger und Fabian Meyer verzichten. Auch von seinen Jugendspielern, die Tim Helmke schon bei den Herren debütieren ließ, stehe am Freitag keiner zur Verfügung. Zudem stehe weiterhin ein Fragezeichen hinter dem Einsatz des angeschlagenen Mirko Meister. "Es ist einfach schade", zeigt sich Tim Helmke enttäuscht. (the) +++