HEUTE vor 125 Jahren ... Gründung des "Deutschen Touristenverbandes"



14.05.2008 / Fulda - Am 14. Mai des Jahres 1883 – also auf den Tag genau vor 125 Jahren – erfolgte in Fulda im Hotel „Kurfürst“ die Gründung des Deutschen Touristenverbandes, der sich seit einigen Jahren nun „Deutscher Wanderverband“ nennt und zur Zeit mehr als 600.000 Mitglieder in ganz Deutschland in sich vereinigt. Das Reisen und auch das Wandern waren am Beginn des 19. Jahrhunderts wohl mehr den vornehmen Leuten vorbehalten. Goethe z.B. reiste nach Italien! Die Romantiker Josepf von Eichendorff, Caspar David Friedrich und Ludwig Richter, der u.a. auch den Kreuzberg bereiste, sorgten mit ihren Gedichten und Bildern dafür, dass die deutschen Landschaften im Bürgertum bekannt wurden. In der Folge dieser Veröffentlichungen entschlossen sich im Schwarzwald, dann im Taunus und 1876 auch in der Rhön mutige Männer, zur Gründung von Vereinen aufzurufen. Es folgten Wandervereine im Vogelsberg, im Erzgebirge und im Odenwald. 2008 gibt es 56 solcher Wandervereine! Gründung in Fulda In den 80er Jahren des 19. Jahrhunderts schließlich ging von Georg Haus aus Frankfurt/Main die Initiative aus, doch all diese Vereine zu einer großen Gemeinschaft, dem Touristenverband, zusammenzuschließen. Georg Haus rief ein Commite zusammen, dem auch Dr. Justus Schneider, der Präsident des Rhönklubs, angehörte. So kam es schließlich am Pfingstsonntag, dem 14. Mai 1883, im Hotel Kurfürst zu Fulda zur konstituierenden Sitzung, zu welcher damals schon 11 große Vereine Abordnungen entsandt hatten. Im Laufe der Versammlung schlossen sich 15 der damals in Deutschland existierenden Wandervereine dem neuen Verband an. Sie brachten mehr als 11.000 Mitglieder in diesen Verband ein, der sich später „Verband Deutscher Gebirgs- und Wandervereine“ nannte. Ziele des neuen Verbandes Jedem Mitglied wurde absolute Selbständigkeit garantiert. Ziel sei es, „die Liebe zur Natur zu pflegen und nachhaltigen Genuss der Naturschönheiten zu fördern“. Interessant scheint für die Öffentlichkeit zu sein, dass bereits damals die Liebe zur Natur (Naturschutz!) und die Nachhaltigkeit (!) verankert waren. Selbstverständlich waren weitere Ziele die Verbesserung der Infrastruktur (Eisenbahn- und Wegebau), Ausweisung und Kennzeichnung von Wanderwegen, Schaffung von Rastplätzen und Aussichtstürmen sowie Verbesserung der Gastronomie – all diese Ziele und Forderungen haben sich bis in unsere Zeit erhalten. 125. Jubiläum Der eigentliche Geburtstag des Wanderverbandes fällt zwar auf den 14. Mai, aber ganz groß gefeiert wird das Jubiläum beim 108. Deutschen Wandertag, der – wie alle Jubiläen – wieder in Fulda (und der Rhön!!) stattfindet und zwar in der Zeit vom 21. Juni (da werden die ersten 11 der insgesamt 96 geführten Wanderungen angeboten) bis einschließlich 30. Juni. An dem Tag ist um 10.30 Uhr die Schlusskundgebung am Point Alpha – dem einst „heißesten Punkt des Kalten Krieges..“ Alle Veranstaltungen des 108. Deutschen Wandertages sind für jedermann/frau offen. Wir werden darüber noch im einzelnen berichten. (Regina Rinke). +++