Oberbürgermeister als Ersatz?

Sozialdemokraten wollen Kandidaten-Geheimnis beim Hessen-Gipfel lüften

Nancy Faeser (52) ist Bundesinnenministerin und Fraktionsvorsitzende der SPD in Hessen
Archivbilder (2): O|N/Carina Jirsch

25.01.2023 / REGION / FRIEDEWALD - Am achten Oktober dieses Jahres wird in Hessen die Zusammensetzung des künftigen Landtages gewählt. Während die Christdemokraten mit dem amtierenden Ministerpräsidenten Boris Rhein und Koalitionspartner Bündnis 90/Die Grünen mit Wirtschaftsminister Tarek Al Wazir ihre Zugpferde bereits in Stellung gebracht haben, hüllen sich die Sozialdemokraten in Schweigen.

Die Landesvorsitzende Nancy Faeser gilt als Favoritin. Die 52-jährige Politikerin aus Bad Soden am Taunus ist aber als Bundesinnenministerin in Berlin gefordert. In den Medien wird darüber gerätselt und debattiert, ob sie wirklich in Hessen antreten werde. Die politischen Wettbewerber kritisieren die SPD mit erwartbaren Argumenten und Vorwahlkampf.

Das Geheimnis will die SPD wohl beim traditionellen Hessen-Gipfel lüften. Am dritten und vierten Februar trifft sich die Spitze der hessischen Sozialdemokraten mit zahlreichen Vertreterinnen und Vertreter ihrer Partei im Schlosshotel in Friedewald (Landkreis Hersfeld-Rotenburg).

Die Bild-Zeitung bringt zwei weitere Kandidaten in die Diskussion. So sollen die amtierenden Oberbürgermeister von Offenbach und Marburg als mögliche weitere Kandidaten gelten. "Diese Frage stellt sich für mich im Moment nicht", wird Doktor Felix Schwenke aus Offenbach in der Bild-Zeitung zitiert. Auch Oberbürgermeister Thomas Spieß aus Marburg werde laut Bild gehandelt. (Hans-Hubertus Braune) +++

Kandidiert Nancy Faeser als Spitzenkandidatin ihrer Partei bei der Landtagswahl in diesem Jahr? Rechts Landrat Manfred Görig (SPD, Vogelsbergkreis)

Oberbürgermeister Doktor Felix Schwenke aus Offenbach
Foto: Stadt Offenbach/lemnitzer fotografie