Feuerwehr im Einsatz

A 4 wieder frei: Fahrerin (44) überschlägt sich mit Kleinwagen

Auf der Autobahn A 4 zwischen dem Kirchheimer Dreieck und der Anschlussstelle Bad Hersfeld hat sich am Sonntagnachmittag ein Unfall ereignet
Fotos: Hans-Hubertus Braune

23.01.2023 / BAD HERSFELD - Unfall am Sonntagnachmittag: Am Sonntagnachmittag gegen 15.30 Uhr kam es auf der Autobahn A 4 zwischen dem Kirchheimer Dreieck und der Anschlussstelle Bad Hersfeld zu einem Unfall. Dabei wurde eine 44-jährige Autofahrerin aus dem Landkreis Havelland verletzt.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand fuhr sie mit ihrem Auto auf dem ersten von zwei Fahrstreifen. Aus bislang nicht geklärter Ursache geriet sie nach rechts in den dort vorhandenen Flutgraben, wodurch sich das Fahrzeug überschlug. Dieses wurde im weiteren Verlauf nach links auf die Hauptfahrbahn geschleudert, drehte sich um die Querachse und blieb, entgegen der Fahrtrichtung, auf der Beifahrerseite liegen.

Die Frau konnte sich selbständig aus dem Auto befreien. Augenscheinlich erlitt sie leichte Verletzungen, zur weiteren Abklärung wurde sie durch eine Rettungswagenbesatzung ins Klinikum Bad Hersfeld gebracht. Der Gesamtschaden wird derzeit auf etwa 12.000 Euro geschätzt. Die Fahrbahn war über eine Dauer von etwa 45 Minuten voll gesperrt. Für anschließende Bergungsmaßnahmen war kurzzeitig noch der erste Fahrstreifen blockiert, ehe vor 16.30 Uhr die Fahrbahn wieder komplett freigegeben wurde. Es entwickelte sich ein Rückstau von etwa zwei Kilometer Länge.

Vor Ort waren neben einem Notarzt noch eine Rettungswagenbesatzung und die Feuerwehr Kirchheim eingesetzt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. (pm) +++