Vortrag mit Musik

Gefängnisseelsorger zu Besuch beim Hospizverein Hünfeld

"Divine Concern" (Tilo Zschorn und Diakon Dr Meins Coetsier) beim Hospizverein Hünfeld
Fotos: Privat

23.11.2022 / HÜNFELD - Am Donnerstagabend besuchte der Gefängnisseelsorger Diakon Dr. Meins Coetsier von der Justizvollzugsanstalt Hünfeld und Fulda die Ehrenamtlichen des ökumenischen Hospizvereins Hünfeld. Er war in Begleitung seines musikalischen Kollegen Tilo Zschorn und zwei Gitarren.

Zur Begrüßung und zum Ankommen spielten die beiden einen Song der eigenen Band `Divine Concern‘ von der neuen CD "Bei dir - Glow in theDark." Ihre Musik vermittelt einen hoffnungsvollen Klang voll Freundschaft, Liebe und Ermutigung in schwierigen Zeiten. Im Anschluss berichtete Dr. Coetsier über seine seelsorgerische Arbeit in der JVA auch in Anlehnung an die in vielen Bereichen und Themen ähnliche Tätigkeit der Hospizhelfer. Es stehen Menschen mit all ihren Sorgen, Ängsten, seelischen und körperlichen Symptomen im Mittelpunkt.

Ganzheitliche Betreuung - auch hinter Gittern

Dem Gefängnisseelsorger ist es ein Anliegen in seinem Wirken eine ganzheitliche Betreuung anzubieten, welche die körperlichen, psychosozialen und spirituellen Bedürfnisse gleichermaßen umfasst. Er versucht Menschen beizustehen, sie zu ermutigen und zu stärken, damit sie in dieser Zeit des Weggesperrt-Seins die Hoffnung nicht verlieren. Hierbei kann die Kunst, Literatur, Musik, Poesie und auch Humor behilflich sein. Auch die Ehrenamtlichen des Hospizvereins begleiten Menschen in einer Grenzsituation, in ihrem Sterben. Der Vortrag und Austausch wurde immer wieder mit Musikstücken der beiden Gäste Dr. Meins Coetsier und Tilo Zschorn bereichert.

Es war für alle Teilnehmenden und auch die Referenten ein interessanter und segensreicher Austausch. Die selbst geschriebenen Songs von "Divine Concern" sind online und in den weltweit größten Stores und Streaming Services verfügbar und können gestreamt und gedownloadet werden. (pm) +++