SGV Freiberg - SG Barockstadt 3:1 (2:0)

"Tor des Jahres" zu viel für die Barockstadt

Moritz Reinhard und die SG Barockstadt verloren das Duell der Aufsteiger
Fotos: Pressefoto Baumann

20.11.2022 / FREIBERG AM NECKAR - Nichts war es mit einem Sieg zum Hinrundenabschluss für die SG Barockstadt. Die SGB verlor das Duell der Aufsteiger gegen den SGV Freiberg verdient mit 1:3 (0:2). Für die Vorentscheidung in einer abwechslungsreichen Partie sorgte ein Tor der Kategorie "Tor des Jahres". 

Wenn man diesen Treffer nicht in wenigen Tagen bei der Abstimmung zum "Tor des Monats" in der ARD Sportschau wiedersehen würde, wäre das eine dicke Überraschung. Denn Tore wie das 2:0 durch Freibergs Ruben Reisig sieht man wirklich nicht alle Tage. Es läuft die 38. Minute als die Schwaben einen langen Ball hinter die letzte Kette der Barockstadt spielen. Reisig läuft ein, springt artistisch in den Ball und lupft diesen mit der Hacke über den herauslaufenden Samuel Zapico im SGB-Tor. Ein absolutes Traumtor! 

SGB bemüht, aber ohne Durchschlagskraft

Darauf fand die Barockstadt keine Antwort mehr. Die SGB war zwar sehr bemüht, doch der Mannschaft von Sedat Gören war der Kräfteverschleiß der letzten Wochen deutlich anzumerken. Mit Keeper Tobias Wolf (krankheitsbedingt) und Kapitän Patrick Schaaf (beruflich verhindert) fehlten zusätzlich noch zwei Schlüsselspieler. Und wie in den letzten Wochen fehlte auch die Durchschlagskraft im Spiel nach vorne. Die Barockstadt probierte zwar viel, doch gelingen wollte kaum etwas. 

Zwar erspielten sich auch die Schwaben aus Freiberg nicht sonderlich viele Chancen, doch sie wirkten alles in allem gefährlicher - und waren vor allem effektiver vor dem Tor. Nachdem ein Kopfball kurz nach Anpfiff noch knapp am Tor Zapicos vorbeigegangen war, sorgte David Tomic nach 20 Minuten für die Führung der Gastgeber - unter gnädiger Mithilfe der SGB-Defensive. Denn die verpasste es mehrmals den Ball zu klären. 

Frey trifft erst hinten, dann vorne 

Vielleicht wäre die Partie anders verlaufen, wenn Moritz Reinhard im direkten Gegenzug den Ausgleich erzielt hätte. Doch sein Schuss aus der Drehung ging knapp am Pfosten vorbei. Reinhard war es auch, der die zweite echte Barockstadt-Chance hatte. Nach 60. Minuten wurde er von Leon Pomnitz mustergültig bedient, scheiterte jedoch an Freibergs Keeper Gelt. Viel mehr brachte die Barockstadt offensiv lange nicht zustande. 

Freiberg verteidigte in Durchgang zwei konzentriert, spielte sehr clever und nutzte eine Konterchance knapp zehn Minuten vor Schluss durch ein unglückliches Eigentor von Aaron Frey für die Entscheidung (78.). Frey machte seinen Fauxpass zwar mit dem Anschlusstreffer zum 3:1 wieder gut (81.), mehr gelang der Barockstadt aber nicht. Das Tor war lediglich Ergebniskosmetik. (fh)

Die Statistik zum Spiel: 

SGV Freiberg: Gelt - Bradara, Koudelka, Koch, Mauersberger (68. Sökler) - Velagic - Tomic (90. Leuze), Reisig, Kehl-Gomez, Thermann - Baroudi (81. Rinaldi).

SG Barockstadt: Zapico - Gaudermann, Grösch (80. Fuchs), Frey, Hillmann (72. Garic) - Ganime Bastos - Reinhard, Duran (55. Wüst), Pomnitz, Löbig (55. Göbel) - Siakam (55. Lüdke).

Schiedsrichter: Timo Lämmle 

Zuschauer: 350.

Tore: 1:0 David Tomic (19.), 2:0 Ruben Reisig (38.), 3:0 Aaron Frey (79., Eigentor), 3:1 Aaron Frey (81.).+++