Am Schluss treffen sie das Tor nicht mehr

FT gibt Sieg kurz vor Ende aus der Hand

FT Fulda hat im zweiten Spiel die erste Niederlage kassiert
Foto: FT Fulda/Cornelius Hahner

27.09.2022 / FULDA - Im zweiten Spiel gab es für die Herren 1 von FT 1848 Fulda leider keinen Sieg. In den letzten Minuten verspielten die Turner den zweiten Sieg im zweiten Spiel. Am Ende musste man sich der HSG Datterode/Röhrda/Sontra denkbar knapp mit 22:23 geschlagen geben. 

"Da wäre mehr drin gewesen" resümiert Trainer Dominik Jäger nach der Partie. Mann der ersten Halbzeit sei Torwart Basti Gaul gewesen, der die Mannschaft nach verschlafenem Start noch in der Partie hielt, so Kreisläufer Tizian Walter. In der zweiten Halbzeit zeigte sich dann eine ausgeglichene Partie, in der die Fuldaer zehn Minuten vor Ende der Partie erstmalig in Führung gingen. In den letzten sechs Minuten treffen die Fuldaer dann nicht mehr das Tor und geben in den letzten Minuten in Unterzahl den sicher geglaubten Sieg aus der Hand. Jäger dann am Ende aber trotzdem mit zufriedenen Worten an die Mannschaft: "Wir haben eine gute Abwehr gespielt, haben starke Torhüter, haben aber einfach die Tore nicht gemacht. Bei 23 Gegentoren auswärts kann man nichts sagen." 

Im kommenden Spiel wartet dann der aktuelle Tabellenführer der Bezirksoberliga. Der TV Alsfeld gewann bisher drei von drei Spielen. Danach wird für die Turnerschaft klar sein, wo es für sie in dieser Saison tabellarisch hingeht. (pm)+++