Den Alltag mal kurz vergessen

Strahlende Kinderaugen: Ahrtal-Flutopfer zu Gast bei Spiel und Spaß in Mücke

Am vergangenen Samstag organisierten die Grill- und Wanderfreunde Ober-Ohmen einen ganz besonderen Tag für die betroffenen Flut-Kinder aus dem Ahrtal.
Fotos: Grill- und Wanderfreunde Ober-Ohmen

22.09.2022 / MÜCKE - Es war ein Tag, wie er für die Kinder aus dem überfluteten Ahrtal wohl nicht hätte schöner sein können: Die Grill- und Wanderfreunde Ober-Ohmen (Mücke) hatten am Samstag Mädchen im Alter zwischen sieben und 13 Jahren zu sich eingeladen, um den traumatisierten Kindern einen schönen und unbeschwerten Tag zu bescheren.

Bereits am frühen Morgen wurden sie mit einem Bus im Ahrtal abgeholt, dann ging es gemeinsam Richtung Vogelsberg. Angekommen, ging es nach einer ersten kleinen Stärkung zu Fuß entlang des Lutherwegs auf große Schatzsuche. Das Ziel: "Hessens schönste Grillhütte" in Mücker Ober-Ohmen am Gänsberg. Oben angekommen, mussten die vier eingeteilten Gruppen die zuvor während der Wanderung erworbenen Buchstaben in ein Wort umwandeln, bevor die Schatzkammer aufging. In der Schatzkammer befand sich für jedes Mädchen ein Rucksack mit Überraschungen der einzelnen Gewerbebetriebe, die zuvor von Helfern befüllt wurde. Jeder Rucksack hatte eine Beschriftung mit "Grill- und Wanderfreunde Ober-Ohmen" sowie jeweils den Vornamen der einzelnen Mädchen.

Programm bei Spiel und Spaß

Genaustens wurde der Schatz inspiziert, dann konnte das Buffet mit Steaks, Würstchen und Salaten eröffnet werden. Gestärkt konnten sich die Mädchen auf der aufgebauten Hüpfburg oder in einem aufgestellten Zelt einigen Spielsachen aus dem "Wettenberger Spielmobil" zuwenden. Parallel gab es die Möglichkeit, mit Dartpfeilen Luftballons zu treffen oder auch mit Pfeil und Bogen die Fertigkeiten eines Jägers zu vergleichen. Darüber hinaus konnten sich nicht nur die Kinder noch durch die Kinder und Jungendarbeit der Gemeinde Mücke schminken lassen.



Bevor es für die Kinder wieder mit dem Bus Richtung Heimat ging, folgte noch ein Highlight: Die Gäste kamen ebenfalls nicht mit leeren Händen und zeigten bei einer kleinen Vorführung verschiedene einstudierte Tänze. 

Erfolgreiches Projekt

"Nachdem die Kinder noch im Stau gestanden hatten, kam gegen 21:45 Uhr die frohe Botschaft, dass alle wieder im Ahrtal angekommen sind. Erst dann konnte jede Helfergruppe durch Markus Dörr benachrichtigt werden, dass das Ahrtalprojekt der Grill- Wanderfreunde erfolgreich abgeschlossen ist", so Dörr im Nachgang im Gespräch mit unserer Redaktion. Er hatte, gemeinsam mit dem Vorstand der Grill- und Wanderfreunde und vielen weiteren Helfern, den unvergesslichen Tag organisiert. 



"Der Vorstand bedankt sich bei den Spendern, Sponsoren und Helfern, ohne die das Ahrtalprojekt nie zustande gekommen wäre. Insbesondere bedanken wir uns bei Bürgermeister Sommer, der das Projekt als Schirmherr unterstützt hat", so Dörr abschließend. (ld/pm) +++