EMAS Zertifikat

Element Six feiert 70-jähriges Firmenjubiläum

Das Unternehmen Element Six hat zum 70. Firmenjubiläum in großem Kreis mit der gesamten Belegschaft gefeiert
Fotos: Element Six

21.09.2022 / ANZEIGE - Anlässlich des 70-jährigen Bestehens des Hartmetallwerks der Element Six Gruppe fand am 3. September ein Firmenfest für die gesamte Belegschaft und deren Familien auf dem Betriebsgelände in Burghaun statt. Etwa 600 Gäste folgten der Einladung.

Das Unternehmen wurde im Jahr 1952 von den Herren Bayer und Müller gegründet und startete zunächst mit der Produktion von Drehbohrschneiden für die hiesige Kali-Industrie. Seit dem Jahr 1972 durchlebte das Unternehmen mehrmalige Eigentümerwechsel und gehört seit 2007 zu Element Six, einem weltweit tätigen Unternehmen für Produkte aus synthetischen Diamanten und Hartmetall. 

Bereits während des offiziellen Sektempfangs am Freitag, dem 2. September konnten sich Landrat Woide, Bürgermeister Hornung, IHK-Hauptgeschäftsführer Konow sowie Vertreter der hiesigen Feuerwehr und Sportvereine während einer Betriebsbesichtigung Einblick in den innovativen und modernen Produktionsbetrieb verschaffen. Erst kürzlich wurde die EMAS Zertifizierung bis zum Jahr 2025 verlängert. Herr Konow (IHK) nutzte den Anlass zur offiziellen Überreichung des neuen EMAS Zertifikates (europäisches Umweltmanagementsystem).



Am Samstag, dem 3. September fand auf dem Betriebsgelände ein Firmenfest für die gesamte Belegschaft und deren Familien sowie Mitarbeiter/innen im Ruhestand statt. Das Fest startete zunächst mit offenen Toren und Türen, so dass es den Gästen möglich war, auf eigene Faust interessante Produktionsbereiche zu durchlaufen. Innovative Maschinen und Produktionsanlagen wurden von motivierten Mitarbeitenden präsentiert und konnten im Betrieb besichtigt werden. In der anschließenden Ansprache schilderte Executive Director Karl Georg Hildebrand die Höhen und Tiefen der einzelnen Firmenepochen und ging näher auf die Zeit unter Boart ein. "Erst mit dem Kauf durch Boart International", so Hildebrand "kam ein neuer Geist nach Burghaun und unser Standort hat sich prächtig entwickelt. Es wurde in Mitarbeiter, Maschinen und Gebäude investiert. Im Laufe der ersten zehn Jahre hat sich der Standort verdreifacht."



Laut Hildebrand sind es drei Dinge, die den Erfolg des Standortes ausmachen: "An erster Stelle sind das unsere Mitarbeiter – sprich unsere Kultur. Wichtig sind aber auch gute Eigentümer, die das Potenzial dieses Standortes erkennen und entsprechend unterstützen und last but least, braucht man auch einfach etwas Glück. Wie zum Beispiel als 1989 die Grenze aufging und wir plötzlich das geografische Zentrum Deutschlands, ja, Europas wurden." Die Gäste genossen den Tag mit netten Gesprächen bei Essen und Trinken bis in die späten Abendstunden, während die Kinder sich auf den Hüpfburgen vergnügten.

Die Zukunft des Unternehmens wird geprägt werden durch Innovationen, Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Somit ist es auch für zukünftige Herausforderungen gut gerüstet. +++