Turmbau im Oktober diesen Jahres

Windkraftanlagen bei Stärklos - Transport über A 7-Behelfsabfahrt

Die Fundamente für die Windkraftanlagen bei Stärklos (Haunetal, Landkreis Hersfeld-Rotenburg) sind bereits gebaut
Foto: JUWI – Energizing Sustainability

21.09.2022 / HAUNETAL / NIEDERAULA - Die Bauarbeiten für den Windpark nahe des Haunetaler Ortsteils Stärklos (Landkreis Hersfeld-Rotenburg) sind bereits in vollem Gange – jetzt stehen sogar schon die beiden Fundamente. Nachdem das Projekt letztes Jahr genehmigt wurde, nimmt die Errichtung des Windparks nun nach und nach Fahrt auf.

Bei den Bauarbeiten wurden insgesamt 20.000 Kubikmeter Erde bewegt.

"Die zwei im Bau befindlichen Anlagen haben eine Leistung von je 4,2 Megawatt, eine Nabenhöhe von 166 Metern, einen Rotordurchmesser von 150 Metern und eine Gesamthöhe von 241 Metern. Die Kabeltrasse, die Zuwegung und die Fundamente für die beiden Windenergieanlagen sind fertiggestellt und die Anlieferung der Großkomponenten ist derzeit als nächstes geplant", schreibt das Unternehmen Juwi aus Wörrstadt (Alzey-Worms, Rheinland-Pfalz) auf Anfrage von OSTHESSEN|NEWS.

Für die Anlieferung wurde eine Zufahrt vom Autobahnparkplatz Richtgraben auf der A 7 zwischen der Raststätte Großenmoor und der Anschlussstelle Niederaula gebaut. Die geschotterte Straße führt zur Landstraße 3174 zwischen Solms und Wetzlos.

Ende Oktober sollte der Turmbau in vollen Gange sein, danach folgen die Gondel, die Rotornabe und die Rotorblätter. Insbesondere das Ziehen der Blätter ist allerdings stark vom Wetter abhängig, sodass aktuell nur Annahmen zum Zeitplan getroffen werden können. Die Fertigstellung des gesamten Parks soll bis Ende des Jahres erfolgt sein. (hhb) +++