15 bis 20 Prozent Einsparung angestrebt

Sparkasse Oberhessen folgt europaweitem Aufruf zum Energiesparen

Das Ziel des Gas-Notfallplanes der EU ist, in den kommenden Monaten bis März 2023 rund 15 Prozent Energie einzusparen. Jeder soll seinen Beitrag leisten und viele Kommunen, öffentliche Einrichtungen, Unternehmen und private Haushalte packen es jetzt an. So auch die Sparkasse Oberhessen.
Symbolbild: Pixabay

14.08.2022 / REGION VB - Die Wohnung heizen muss im Augenblick niemand. Aber Herbst und Winter kommen bestimmt und in der kommenden Heizsaison könnte diesmal alles anders werden. Ein möglicher russischer Gas-Stopp, steigende Energiepreise, Klimaschutz und Gasspeicher, die für die kalte Jahreszeit jetzt gefüllt werden müssen – es gibt also viele gute Gründe, warum es sich lohnt, schon jetzt Energie zu sparen.

So ist das Ziel des Gas-Notfallplanes der EU, in den kommenden Monaten bis März 2023 rund 15 Prozent Energie einzusparen. Jeder soll seinen Beitrag leisten und viele Kommunen, öffentliche Einrichtungen, Unternehmen und private Haushalte packen es jetzt an. So auch die Sparkasse Oberhessen: "Als öffentliches Unternehmen fühlen wir uns dieser Vorgabe ganz besonders verpflichtet und werden mit gutem Beispiel vorangehen", so Frank Dehnke, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Oberhessen zum internen Energie-Sparpaket.

Ab sofort wird die Sparkasse Oberhessen folgende Maßnahmen umsetzen:

· Alle Werbeanlagen an den Sparkassen-Gebäuden werden generell nicht mehr beleuchtet.
· Alle Sparkassen-Parkplätze werden nach 22 Uhr nicht mehr beleuchtet.
· Das warme Wasser in allen Gebäuden (außer vermietete Einheiten) wird abgestellt.
· Alle Klimaanlagen werden auf maximal 25 Grad Kühltemperatur eingestellt.
· Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden gebeten, die Rechner nach Dienstschluss herunterzufahren und darauf zu achten, dass alle Lichter und Verbraucher in den Büros abgeschaltet sind. Kurzum: Ist niemand am Rechner, ist der Rechner aus. Ist niemand im Büro, ist alles dunkel.
· Notwendige Beleuchtungstechnik, die noch nicht auf energiesparende LED-Technik umgerüstet ist, wird sukzessive ausgetauscht.
· Eine weitere Reduzierung von Fahrten mit Dienstfahrzeugen wird geprüft.

Zudem sind alle Beschäftigten der Sparkasse Oberhessen aufgerufen, sich an einem internen Energiespar-Wettbewerb "Weniger ist mehr" mit kreativen Ideen zu beteiligen. Für die besten Ideen winken Prämien bis zu 1.000 Euro. "Wir sind zuversichtlich, mit diesem Maßnahmenpaket ergänzt durch weitere kreative Ideen unser Ziel zu erreichen, unseren Energieverbrauch um 15 bis 20 Prozent zu senken. Wir hoffen, dass viele Menschen und Unternehmen in Oberhessen unserm Beispiel folgen und jetzt zum Energiesparer werden", so Dehnke abschließend. (pm) +++