Von Bremen in den Vogelsbergkreis

Tierisch süß: Eddy ist einfach unwiderstehlich

Hundewelpe Eddy erobert alle Herzen
Fotos: goa

13.08.2022 / ALSFELD - Sie sind klein, ganz jung und sooo süß - schon beim ersten Ansehen erobern sie die Herzen von Frauchen und Herrchen, aber oft auch von ganzen Großfamilien und Straßenzügen. Die Rede ist von jungen Haustieren, die vielen Menschen zum "Familienangehörigen" im häuslichen Miteinander geworden sind. Seien es nun Hunde, Katzen, Hasen, Vögel, Meerschweinchen - was auch immer. Wir stellen euch heute den Welpen Eddy vor, dem es im Sturm gelungen ist, die Herzen vieler Menschen zu erobern, vor allem natürlich das von Sebastian, seinem Herrchen.

Und vielleicht habt Ihr Lust, uns von eurem neuen und jungen Haustier zu schreiben (oder von dem in der Nachbarschaft) und was es mit den Menschen rundherum so gemacht hat, natürlich gerne illustriert von euren Fotos. Oder Ihr schreibt uns, wenn wir die Fotos machen sollen. Dann wird vielleicht eine kleine, lockere Serie daraus.

Nun aber zu Eddy und Sebastian. Der Alsfelder ist 24 Jahre alt, arbeitet bei BundesForst und ist auch privat extrem naturverbunden. Er berichtet im Gespräch mit OSTHESSEN|NEWS, dass vor einigen Monaten der Gedanke entstanden war, sich gerne einen Hund zuzulegen, der ihn tagsüber an die Arbeit im Wald begleiten solle und der später auch für die Jagd tauglich ist. Die Wahl fiel auf die Gattung "Kleiner Münsterländer", die Sebastian bereits kennengelernt hatte.

Von Bremen nach Alsfeld

Nach einigen Recherchen wurde ein Züchter in Bremen gefunden und Sebastian erhielt die Zusage für einen Welpen. So zog Eddy im März von Bremen nach Alsfeld, als erster Hund in der ganzen Familie. "Eddy hat sich von Anfang an hier wohlgefühlt und macht uns allen eine Riesen-Freude", sagt ein überglücklicher Sebastian. "Auch wenn anfangs nicht jeder begeistert war, als ich gesagt habe, dass ich mir einen Welpen holen werde - er hat alle Herzen im Sturm erobert, zu Hause und in der Nachbarschaft. Eddy war schnell stubenrein und macht auch in der Welpenschule gute Fortschritte. Wenn es nicht zu heiß ist, nehme ich ihn auch schon mit in den Wald, das ist kein Problem, da fühlt er sich sehr wohl, so wie ich auch."

Und dann sagt er den Satz, dessen Richtigkeit man schon nach wenigen Minuten des Miteinanders als Tatsache erkennt, und der so viele Freundschaften zwischen Mensch und Tier charakterisiert: "Diese Riesen-Freude, wenn er mich sieht, nachdem ich mal kurz weg war - ich kann mir gar nicht mehr vorstellen, wie es ohne ihn ist." (goa) +++