Fünf Meter hohe Flammen

Komplettes Feld abgebrannt: Feuerwehr verhindert Übergreifen auf Wald

Kräftezehrender Einsatz am Donnerstagnachmittag in Hünfeld.
Fotos: Henrik Schmitt

05.08.2022 / HÜNFELD - "Dicke Rauchwolken über Hünfeld-Rudolphshan" schildert unser Reporter schon auf der Anfahrt: Dort hatte die Fuldaer Leitstelle am Donnerstagnachmittag gegen 16 Uhr zu einem Brand alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Feld brannte - und die Flammen drohten, auf den angrenzenden Wald überzugreifen.

Patrick Fey, zweiter stellvertretender Stadtbrandinspektor Feuerwehr Hünfeld, im Gespräch mit OSTHESSEN|NEWS: "Fünf Meter hohe Flammen wurden vom Wind in Richtung Wald gedrückt. Deshalb haben wir schnell reagiert und großflächig nachalarmiert." Es habe akuten Handlungsbedarf gegeben. Dennoch ist ein komplettes Feld innerhalb weniger Zeit komplett abgebrannt. 



"Wichtig ist, dass wir die Windrichtung immer im Auge behalten, sodass wir nicht von den Flammen eingeschlossen werden", erklärt Fey die Gefahren bei solch einem Einsatz. Eineinhalb Stunden später konnte dann endlich Entwarnung gegeben werden: Die Feuerwehr konnte das Feuer komplett löschen. Im Einsatz waren 45 Kräfte der Feuerwehren aus Hünfeld und den Stadtteilen, Schlitz, Hofbieber und Fulda. 

Die Landstraße zwischen Hünfeld-Rudolphshan und Michelsrombach war für die Löscharbeiten voll gesperrt. (ld) +++