Fußball-Gruppenliga

Es geht in die Vollen: Erster Doppelspieltag der noch jungen Saison steht an

Thalaus Florian Storch. Auch in Oberzell traf er am vergangenen Samstag
Archivfoto: Jonas Wenzel/yowegraphy

04.08.2022 / OSTHESSEN - Noch besitzt die Tabelle der Fußball-Gruppenliga nach dem ersten Spieltag vom vergangenen Wochenende keinerlei Aussagekraft. Nach dem ersten Doppelspieltag an diesem Wochenende aber schon. Am Freitag finden sieben Spiele statt (bis auf die Partie Künzell - Hönebach beginnen alle um 19 Uhr) - am Sonntag sechs. 

Den Schwung des Auftaktsieges könnten einige Teams nutzen, um sich nach weiteren Prüfungen dieses Wochenendes einen guten Start zu verschaffen. Allen voran Verbandsliga-Absteiger FSV Thalau, der zum Auftakt mit einem 4:1-Sieg in Oberzell überzeugte. Nun hat der FSV zwei echte Nachbarschaftsduelle vor der Brust: am Freitag geht's zu Aufsteiger Lütter, am Sonntag ist der TSV Künzell zu Gast. Dieselbe Aussage, sich Punkte-Speck zuzulegen, gilt auch für Künzell. Das Team um den jungen Kapitän Julian Parzeller setzte sich vor Wochenfrist in Lütter mit 3:0 durch.  Zu den Premieren-Siegern zählte auch die SG Eiterfeld/Leimbach, die am Freitag in Züntersbach gastiert und in ihrem ersten Saison-Heimspiel am Sonntag die  ausgeruhte SG Kerzell empfängt.

Nutzen Thalau und Künzell ihre Anfangserfolge, um gut zu starten?

Vor seiner Prüfung am Thalauer Wittiggrund begrüßt Künzell am Freitag an den Tannen den ESV Hönebach - Anstoß 18.30 Uhr. Ein interessantes Duell auf Augenhöhe ist zu erwarten. Der ESV drehte an Spieltag eins seine Heimpremiere gegen die SG Kerzell, machte aus dem 0:1 ein 2:1 - um sich dann aber mit dem 2:2 begnügen zu müssen. Hönebach sollte sich in Acht nehmen: Künzell wird sich revanchieren wollen für die späte 1:3-Heimniederlage von Anfang November letzten Jahres.

Widmen wir uns den Aufsteigern: Von denen punktete nur Hofbieber mit dem 1:1 im Heimspiel gegen Horas. Am Freitag hat der SVH ein zweites Mal Heimrecht, wenn die von Mike Gaul trainierte SG Schlüchtern aufschlägt. Am Sonntag gastiert Hofbieber im echten Rhön-Derby bei der am dritten Spieltag in die Saison eingreifenden SG Elters/Eckweisbach/Schwarzbach (das Spiel beginnt um 17 Uhr in der zu Hofbieber gehörenden Gemeinde Elters). 

Drei Aufsteiger kämpfen um ihren ersten Sieg

Zu den Teams, die zu Beginn noch nicht punkten konnten, gehört die TSG Lütter. Und die Aussicht, jetzt zuschlagen zu können, wird mit Blick auf die Aufgaben Thalau am Freitag und in Großenlüder am Sonntag nicht lukrativer. Auch der FSV Hohe Luft, angangs Eiterfeld/Leimbach mit 0:2 unterlegen, möchte seine Chance am Wochenende nutzen: erst führt die Reise an die Magdeburger Straße zu FT Fulda - dann kommen der FV Horas und Trainer Matthias Wilde zu Besuch. 

Ob der von Romeo Andrijasevic trainierten Fuldaer Turnerschaft zwei weitere Heimspiele auf die Beine helfen? Teil eins ging mit dem 1:2 gegen die SG Schlüchtern knapp daneben - die Versuche zwei und drei folgen umgehend. Gegen die Hersfelder Vertreter scheint die Aussicht nicht schlecht - zunächst geht's gegen Hohe Luft, dann gegen die SG Aulatal, die zum Einstand beim 4:3-Sieg gegen Großenlüder überzeugend auftrat. (wk) +++