POLIZEIREPORT

Verschiedene Einbrüche: Polizei gibt Tipps

Polizeireport für Fulda
Symbolbild O|N

04.08.2022 / KREIS FULDA - Einbruch in Wäscherei und Ausbildungsanstalt

FULDA. Unbekannte zerstörten in der Nacht zu Mittwoch (03.08.) je eine Fensterscheibe einer Wäscherei und einer Ausbildungsanstalt in der Ratgarstraße. Anschließend betraten die Unbekannten die beiden Gebäude und entwendeten eine geringe Menge Bargeld. Es entstand darüber hinaus Gesamtsachschaden von rund 2.700 Euro. Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de 


Kellerraum aufgehebelt

FULDA. Die Tür eines Kellerraums eines Wohnkomplexes in der Leipzigerstraße hebelten Unbekannte in der Zeit von Montagabend (01.08.) bis Mittwochnachmittag (03.08.) auf. Ob etwas aus den Räumlichkeiten entwendet wurde, ist bislang noch unklar. Auch die Höhe des hierdurch entstandenen Sachschadens ist aktuell noch unbekannt. Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de 
 

Einbruch in Mehrparteienhaus

FULDA. Ein Mehrparteienhaus in der Marienstraße wurde in der Zeit von Donnerstag (28.07.) bis Mittwoch (03.08.) Ziel unbekannter Einbrecher. Die Täter betraten das Gebäude auf bislang unbekannte Art und Weise und durchsuchten die Räumlichkeiten. Ob etwas gestohlen wurde sowie die Höhe des entstandenen Sachschadens, ist derzeit noch unklar. Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de 


Einbruch in Einfamilienhaus

HÜNFELD. Unbekannte öffneten ein Fenster eines Einfamilienhauses im Mazedonenweg gewaltsam und gelangten so in den Wohnraum, welchen sie anschließend durchsuchten. Ob etwas gestohlen wurde, ist derzeit nicht bekannt. Auch die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch unklar. Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de 

Die Polizei Osthessen gibt Tipps zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchdiebstahls:

Auch im Sommer bieten sich Einbrechern günstige Tatmöglichkeiten. In dieser Jahreszeit ereignen sich Einbrüche mitunter tagsüber und nicht selten während längerer Abwesenheiten von Bewohnerinnen und Bewohnern oder in der Dämmerung am Abend. Insbesondere im Zeitraum der Schulferien eröffnen sich den Langfingern mühelos Tatgelegenheiten, beispielsweise durch die Wahrnehmung von überfüllten Briefkästen, geschlossenen Rollläden, dauerhaft vor dem Haus geparkten Fahrzeugen und Abwesenheitsnachrichten auf dem Anrufbeantworter oder in den
sozialen Netzwerken.

Vor diesem Hintergrund bieten Expertinnen und Experten der Präventionsabteilung der Polizei Osthessen interessierten Privat- und Geschäftspersonen kostenlose Beratungen an und informieren über geeignete Präventionsmaßnahmen zum Schutz vor Einbrüchen. Hierbei suchen sie auch die entsprechenden Örtlichkeiten persönlich auf, analysieren Schwachstellen und geben Tipps, wie zum Beispiel Fenster oder Türen noch besser gesichert werden können. Bereits einfache technische Maßnahmen können dazu führen, dass Einbrechern die Tatausführungen erschwert wird und die Wahrscheinlichkeit steigt, dass sie von der weiteren Tatausführung ablassen.

Die Ansprechpartner der kriminalpolizeilichen Beratungsstellen

Kriminalhauptkommissar Marco Hohmann, Tel. 0661/105-2046 (Landkreis Fulda),
Kriminalhauptkommissar Ralph Bingel, Tel. 06621/932-112 (Landkreis
Hersfeld-Rotenburg) und Polizeihauptkommissar Wolfgang Keller, Tel.
06641/971-130 (Vogelsbergkreis) stehen Ihnen gerne telefonisch jederzeit für Fragen zum Thema Einbruchsschutz zur Verfügung. +++