Schlechte Nachrichten von der A5

Lkw-Unfall führt zu Folgeunfall - Verkehr rollt nach 12 Stunden Stau wieder!

Schwerer Unfall auf der A5
Fotos: Facebook/Feuerwehr Mücke

24.06.2022 / GEMÜNDEN - Am frühen Donnerstagabend, gegen 18:14 Uhr, ereignete sich auf der Autobahn A 5, Gemarkung Gemünden (Felda), zwischen der AS Homberg (Ohm) und der AS Alsfeld-West, Fahrtrichtung Norden, ein Verkehrsunfall, an welchem drei Sattelzüge beteiligt waren und eine Personen schwer verletzt wurde.

Nach derzeitigen Erkenntnissen mussten die Fahrzeugführer zweier Sattelzüge aus Polen ihre Fahrzeuge aufgrund der aktuellen Verkehrslage bis zum Stillstand abbremsen. Der Fahrer eines nachfolgenden, dritten Sattelzuges, ebenfalls mit polnischer Zulassung, bemerkte dies offensichtlich zu spät und konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen. Er fuhr mit seinem Sattelzug auf die vor ihm stehenden Sattelzüge auf.

Der 59-jährige Fahrer des auffahrenden Sattelzuges wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste durch die Feuerwehren Mücke und Homberg (Ohm) mittels Einsatzes technischen Gerätes aus seinem Fahrzeug geborgen werden. Er wurde in der Folge mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen, durch einen Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die beiden Fahrer der anderen Sattelzüge blieben glücklicherweise unverletzt. An den drei unfallbeteiligten Sattelzügen entstand erheblicher Sachschaden. Dieser wird durch die Polizei auf circa 200.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Ursprungsmeldung vom Donnerstag:

Wer derzeit mit seinem Fahrzeug auf der A5 bei Gemünden (Felda) steht, muss Geduld mitbringen. Denn hier geht derzeit gar nichts mehr. Nach einem schweren Lkw-Unfall mit fünf beteiligten Fahrzeugen und sieben Verletzten, ereignete sich rund eine Stunde später ein Folgeunfall.

Die Fahrbahn ist in Fahrtrichtung Norden zwischen den Anschlussstellen Homberg/Ohm und Alsfeld-West voll gesperrt. Ein Rettungshubschrauber musste auf der Autobahn landen.

Die Rettungs- und Bergungsarbeiten laufen momentan durch Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei und werden voraussichtlich bis Freitagfrüh andauern. Für die Kräfte der Feuerwehr ist das kräfte-/personal- und materialintensiver Einsatz, wie die Feuerwehr Mücke bereits auf Facebook mitteilt. "Ein Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und durch uns gerettet. Der Einsatz läuft seit etwa 18 Uhr und wird aufgrund besonderer Umstände bei der Bergung noch einige Zeit in Anspruch nehmen." Am späten Abend versorgte das DRK die Verkehrsteilnehmer mit Getränken.

Eine Umleitung ab Homberg (Ohm) über die U27 und die U29 wurde eingerichtet. (pm/nb) +++