Ausflug in die Welt der Fantasie

Mitmachausstellung "Die Bumbos" in der Kinderakademie eröffnet

Einen künstlerischen Ausflug in die Welt der Fantasie erlebte die 2a der Geschwister-Scholl-Straße am Donnerstag bei den "Bumbos" in der Kinder-Akademie
Fotos: Lea Hohmann

23.06.2022 / FULDA - Gemeinschaftlich anpacken, auf die Natur achten und sich auf umsichtige und respektvolle Art mit unserer Welt beschäftigen: "Die Bumbos" - zottelige Fantasiewesen - leben ein Leben, das wir Menschen uns in vielerlei Hinsicht als Vorbild nehmen könnten. Die neue Mitmachausstellung von Agrarwissenschaftler David Weiss fasziniert und inspiriert zugleich.

"Die Bumbos leben mitten unter uns. Sie essen Blumen essen und tragen mit ihren Ausscheidungen zur Biodiversität in unserer Welt bei", erklärt Museumspädagoge Philipp Wuthenow den Kindern der 2a der Geschwister-Scholl-Schule. Gemeinsam mit ihrem Klassenlehrer Stefan Lossy besuchten die jungen Schülerinnen und Schüler zur Eröffnung der Sonderausstellung die Kinder-Akademie. "Anhand der Fantasiewesen wird mit viel Humor, Spaß und Selbsironie auf Themen aufmerksam gemacht, die uns heutzutage in der Welt beschäftigen. Für uns ist das eine positive Art, um auf wichtige Aspekte, wie den Klimawandel, Artenvielfalt oder Bodenversiegelung aufmerksam zu machen", so Wuthenow, der betont: "Haben die Kinder Sympathie mit dem Bumbo, so entwickeln sie gleichzeitig auch ein gewisses Verantwortungsbewusstsein für die Natur und deren Artenvielfalt". 

Mit blühender Fantasie der Natur respektvoll begegnen

Entwickelt wurden die Bumbos von David Weiss. Als ausgebildeter Agrarwissenschaftler und Künstler liegt es für den jungen Mann aus dem Vogelsbergkreis nahe, beiden Leidenschaften zu vereinen. Durch die Einführung in die fiktive Welt der Bumbos werden wesentliche Aspekte aus der Biologie und den Agrarwissenschaften vermittelt. Außerdem lassen sich zahlreiche weitere Parallelen zu tatsächlich existierenden Lebewesen aufweisen – egal ob hinsichtlich der Anatomie der Bumbos, ihrer Ernährung, ihrem Lebensraum oder dem sozialen Miteinander. "Es ist wichtig, die zotteligen Wesen vor dem Aussterben zu bewahren, vor allem die Bumbos in der Hohen Rhön sind gefährdet", lacht Weiss, der mit blühender Fantasie darauf aufmerksam machte, der Natur respektvoll zu begegnen.

Des Weiteren soll den Kindern ein intensives Bewusstsein für die Natur und deren Erhalt mit auf den Weg gegeben werden. Darüber hinaus wird in der Ausstellung thematisiert, wie schwer es ist, zwischen Fantasie und Realität zu unterscheiden. In diesem Zusammenhang beschäftigte sich die Ausstellung auch mit den Auswirkungen von "Fake News" für uns und unsere Gesellschaft.

Aktionen und Workshops

Neben der Ausstellung werden zahlreiche Aktionen und Workshops, beispielsweise zum plastischen und bildnerischen Gestalten von Bumbo-Figuren und für ältere Kinder und Jugendliche, Vertiefungen zum Thema Fake News angeboten. Unterstützt wird die Ausstellung außerdem von der Stiftung der Sparkasse Fulda sowie der Sparkasse Hessen-Thüringen. Neben den Bumbos können Besucherinnen und Besucher derzeit auch zahlreiche weitere Werke von David Weiss in der Kinder-Akademie bewundern. Noch bis zum 31. Januar 2023 ist die Sonderausstellung des Künstlers und Agrarwissenschaftlers in der Kinder-Akademie zu sehen. (Lea Hohmann) +++