Einsatzkleidung statt Anzug!

IHK-Präsident Dr. Christian Gebhardt zum #Perspektivwechsel im Impfzentrum

Dr. Christian Gebhardt, Präsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) in Fulda, hat das DRK-Impfzentrum im traditionsreichen Kerbersch Koarl inmitten der Innenstadt besucht.
Fotos: DRK privat

23.06.2022 / FULDA - Mit der landesweiten Challenge #PerspektivwechselHessen wollen die Wirtschaftsjunioren in diesem Jahr einen wichtigen Impuls setzen, um Bereiche, die direkt mit der Corona-Pandemie konfrontiert sind, stärker in das gesellschaftliche Bewusstsein zu heben. Auch Dr. Christian Gebhardt, Präsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) in Fulda, hat sich dieser Aktion angenommen und das DRK-Impfzentrum im traditionsreichen Kerbersch Koarl inmitten der Innenstadt besucht.

"Für mich ist der Perspektivwechsel ein wichtiges Instrument, um für sich persönlich zu erkennen, was andere im Alltag leisten. Meist kennt man nur sein direktes Umfeld. Durch diese Initiative, die ich als sehr wertvoll betrachte, wächst das Verständnis für andere Berufsgruppen", so Dr. Gebhardt, der hauptberuflich Steuerberater und Wirtschaftsprüfer mit eigener Kanzlei ist.

Gebhardt tauschte für einen Vormittag kurzerhand Anzug und Krawatte gegen die klassische Rotkreuz-Dienstkleidung. Bei Impfarzt Dr. med. Michael Wuttke informierte sich der IHK-Präsident über das Thema Corona-Schutzimpfung und erhielt Informationen aus erster Hand: Wie läuft die Aufklärung ab? Welche Fragen haben die Bürger? Welche Impfstoffe sind aktuell verfügbar? Und woher weiß ich, welches Vakzin für mich am besten ist?

Nach einer umfassenden Begleitung des Impfteams war für den Fuldaer IHK-Präsidenten Gebhardt klar: "Der Arzt und seine Helfer leisten Großartiges für die Gesellschaft und genießen bei den Impflingen großes Vertrauen. Das ist gerade in diesen unruhigen Zeiten wichtiger denn je. Zudem danke ich dem Deutschen Roten Kreuz hier vor Ort in Fulda für das außerordentliche Engagement, besonders im Bereich Testen und Impfen. Nur so lässt sich die Pandemie nachhaltig bekämpfen. Für die regionale Wirtschaft ist dieser Einsatz unverzichtbar." (pm)+++