Interview mit Michael Konow

Branchen-Oscar für IHK Fulda: "Wir wollen als Institution nahbarer werden"

Bei der Preisverleihung in der Hamburger Elbphilharmonie, von links: IHK-Präsident Dr. Christian Gebhardt, Lisa Hornung, Marie Farnung, Carolin Völler und Michael Konow
Fotos: privat

22.06.2022 / FULDA - Die Industrie- und Handelskammer Fulda wurde jetzt mit dem "New Work Award 2022" ausgezeichnet, der Bemühungen um innovative (Zusammen-)Arbeit würdigt.

Michael Konow, Hauptgeschäftsführer der IHK Fulda, freut sich über die Auszeichnung: "Wir sehen darin unsere Bemühungen bestätigt. Ob #FDChancennutzer:innen, Aktionen zum Diversity Day oder nachtbewusste Beleuchtung: Kulturwandel ist ein langwieriger Prozess, bei dem nicht die coolsten Büros und der Obstkorb für die Mitarbeiter im Vordergrund stehen - sondern Wertschätzung, Partizipation, Transparenz, Dialog, Diversität. Nicht zuletzt die entfesselten Potenziale der Kolleg:innen."

Davon sollen neben den Mitarbeitenden der IHK Fulda auch die Mitgliedsbetriebe profitieren: "Menschen, die glücklicher und wertgeschätzter sind, sind intrinsischer motiviert, was auch den Unternehmen der Region zugutekommt. Wir wollen als Institution nahbarer werden und mehr bieten, das ist das Ziel", so Konow, der seit April 2020 im Amt ist. Mehr Kontakte zu Unternehmern, die vorher kritisch gegenüber der IHK eingestellt waren, belegten, dass man auf dem richtigen Weg sei.

Der "New Work Award" wird einmal im Jahr von der New Work SE, zu der auch Xing und Kununu gehören, vergeben. In der Kategorie "Pioneers in Public Institutions", in der die IHK Fulda gewonnen hat, richtet er sich an Menschen und Teams in öffentlichen Institutionen, die trotz behördlicher Strukturen innovative Wege der Zusammenarbeit gefunden haben und damit zu einer zeitgemäßen Weiterentwicklung in Richtung New Work beitragen.

"Es ist der bedeutendste Preis für 'New Work' im deutschsprachigen Raum. Jede Institution bewirbt sich selbst und dreht ein Video, das konkrete Beispiele aufzeigt. Eine Jury wählt diejenigen Kandidaten, die auf die Shortlist kommen. Der Rest ist reines Publikumsvoting - sechs Wochen lang. In dieser Zeit konnten wir nicht nur auf eigenen Kanälen trommeln: etliche Unternehmen und Institutionen der Region haben uns unterstützt, das hat den Ausschlag gegeben", so Konow. (mau) +++

Michael Konow, Hauptgeschäftsführer der IHK Fulda