Neue Fuldabrücke

Gutachten zu Lichtverschmutzung soll im Juli stehen

Die Bad Hersfelder Fuldabrücke noch mit nächtlicher Beleuchtung.
Fotos: Christopher Göbel

22.06.2022 / BAD HERSFELD - Im Winter 2021 wurde das Hessentagsprojekt "Fuldabrücke" eingeweiht. Doch schon im Dezember des vergangenen Jahres musste die Beleuchtung der neuen Fuldabrücke in Bad Hersfeld auf Anordnung der Obereren Naturschutzbehörde beim Regierungspräsidium Kassel abgeschaltet werden. O|N fragte bei der Stadt nach dem aktuellen Sachstand, denn seitdem liegt die Brücke abends im Dunkeln.

"Soweit uns bekannt ist, soll perspektivisch ein Gutachten zur Brückenbeleuchtung im Juli fertiggestellt werden", so Stadtsprecher Meik Ebert auf Anfrage von OSTHESSEN|NEWS. Die Behörde hatte am 23. Dezember 2021 verfügt, dass die Beleuchtung der Brücke nicht mehr in Betrieb genommen werden darf. Dabei ging es um eine mögliche Beeinträchtigung von Vögeln, Fledermäusen, Fischen und Insekten.

Laut Ebert wird die Brücke Anfang Juli für etwa einen Tag gesperrt, da zwei neue Schwingungsdämpfer eingebaut werden müssen. OSTHESSEN|NEWS wird weiter berichten, wie es mit der Beleuchtung des Brückenbauwerks weitergeht. (Christopher Göbel) +++

Lesen Sie auch:

Lösung wird angestrebt: Fuldabrücke darf derzeit nicht beleuchtet werden
Wer ist Schuld an der "Lichtaffäre" um die neue Fuldabrücke?
Beleuchtung der Fuldabrücke: Behörden suchen nach konstruktiver Lösung
Stylische "Hessentags"-Brücke ist eröffnet: Beschwingt über die Fulda

Die Bad Hersfelder Fuldabrücke noch mit nächtlicher Beleuchtung.