Kleine Festspiele gestartet

Edgar Steube gibt nach 20 Jahren den Staffelstab weiter

Edgar Steube gibt nach 20 Jahren die Leitung der "Kleinen Festspiele" an Jutta Hendler, die Leiterin des Fachbereichs Generationen bei der Stadt Bad Hersfeld, ab.
Alle Fotos: Christopher Göbel

22.06.2022 / BAD HERSFELD - "Die Macht des Schicksals" sollte zur Eröffnung der 19. "Kleinen Festspiele" im Buchcafé Bad Hersfeld eigentlich gespielt werden. Doch eben diese Macht hatte einen der beiden Akteure mit Corona infiziert, so dass schnell Ersatz gefunden werden musste. Mit "Herr Wolf und die sieben Geißlein" lieferte Pierre Schäfer nicht nur einen Ersatz, sondern beste Unterhaltung.

Auf liebevolle Art spielte Schäfer mit seinen Puppen und einer "erzählenden" Standuhr das Märchen vom Wolf und den sieben Geißlein nach. Da die Geschichte den meisten Zuschauern bekannt gewesen sein dürfte, kam es darauf an, sie so zu präsentieren, dass sie dennoch allen Altersgruppen gute Unterhaltung bot.

Mit kleinen Scherzen zwischendurch, verschiedenen Stimmen und einer überbordenden Energie schaffte Schäfer genau das. Mit Licht und Ton von Xenia Wittenbeck verwandelte sich das Buchcafé in eine Märchenhöhle, in der alle gebannt dem Geschehen um die kleinen, frechen Geißlein mit den lustigen Namen, die strenge, aber liebevolle Ziegenmutter, die aus "Hammelet" zitierte - und natürlich (den bösen) Wolfgang Wolf folgten. Der Schauspieler hatte die Story aus der Mottenkiste geholt und eindrucksvoll und unterhaltsam ins 21. Jahrhundert transferiert. Das Publikum zollte dieser Leistung langen und begeisterten Applaus. "Ich hätte nie gedacht, dass mich ein Kindermärchen so begeistern könnte", so einer der älteren Zuschauer des Abends.

Abschied vom langjährigen Initiator der Reihe

Edgar Steube, ehemals Fachbereichsleiter Generationen bei der Stadt Bad Hersfeld, hatte die "Kleinen Festspiele" vor 20 Jahren aus der Taufe gehoben. Und trotz der Gegenwehr des damaligen Bürgermeisters Hartmut H. Boehmer hatte Steube  die Bezeichnung "Kleine Festspiele" etabliert. Jutta Hendler, die derzeitige Fachbereichsleiterin, verabschiedete an diesem Abend ihren Amtsvorgänger.

"Die ,Kleinen Festspiele' sind dein Baby. Du hast viele Jahre Ideen und Inspiration eingebracht", sagte Hendler an Steube gewandt. Dieser dankte allen, die in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft an der Unterstützung der Reihe beteiligt sind und waren. "Bald wird es Garagentheater bei mir zuhause in Oberbeisheim geben", so Steube, der auch im Ruhestand nicht vom Kinder- und Jugendtheater lassen möchte. (Christopher Göbel) +++