Schulchor endlich wieder auf Konzertreise

Gemeinsames Singen lässt die Sorgen der Welt vergessen

Die erste Konzertreise des Schulchores der MSO und der GSO ging ins Emsland
Alle Fotos: Privat

22.06.2022 / BAD HERSFELD/PAPENBURG - Da freuten sich 85 Sängerinnen und Sänger des Schulchores der Modell- und Gesamtschule Obersberg: Nach fast eineinhalb konzertlosen Jahren konnte der Chor nun endlich wieder verreisen und seine Musik einem Publikum außerhalb Bad Hersfelds präsentieren.

"Diesmal waren besonders die jüngeren Schülerinnen und Schüler mit im Emsland", erzählt Chorleiter Ulli Meiß im OSTHESSEN|NEWS-Gespräch. Denn die AbiturientInnen und die Ehemaligen, die studieren, hatten keine Zeit. "Wir waren eine ganz tolle, harmonische Gruppe", schwärmt Meiß. Mit ihm waren weitere vier Lehrkräfte der Schule mit dabei.

"In Papenburg gaben wir das erste große Konzert nach der langen Coronapause", so der Chorleiter. Zwar wären nur wenige Proben vorher möglich gewesen, doch das Publikum in der St.-Josef-Kirche sei begeistert gewesen. Meiß war mit seinem Chor im Jahr 2006 bereits dort und freute sich, vom damaligen Pfarrer empfangen zu werden. "Unser Konzert gemeinsam mit der Bigband des Gymnasiums Papenburg war sehr gut besucht und wir haben rund eineinhalb Stunden internationale Lieder, Volkslieder und Popsongs präsentiert." Stehende Ovationen waren der Lohn für die jungen Stimmen aus der Festspielstadt. "Am bewegendsten war ,Freiheit' von Marius Müller-Westernhagen", erinnert sich der Chorleiter.

Neue Freundschaften geschlossen

Über eine Freundschaft der Schulen aus Bad Hersfeld und Papenburg sei der Kontakt zustande gekommen. "Wir waren auch in der Schule zum Grillen eingeladen und es haben sich neue Freundschaften ergeben und es sind neue Kontakte geknüpft worden", freut sich Meiß. Neben dem Konzert gestalteten die SängerInnen auch eine katholische Messe in der St.-Antonius-Kirche musikalisch mit. "Nach dem Gottesdienst wurde sogar applaudiert und wir mussten eine Zugabe singen", sagt Meiß. Über beide Auftritte sagt der Chorleiter: "Sowohl die Zuhörer als auch die Sängerinnen und Sänger konnten durch die Konzerte eine Weile die Probleme der Welt vergessen."

Erdkunde-, Geschichts- und Musikunterricht in einem

Neben Proben und Auftritten gab es für die SchülerInnen auch ein interessantes Ausflugs- und Freizeitprogramm. Neben dem Erkunden der Stadt Papenburg und ihrer zahlreichen Kanäle - unter anderem auf einer Bootstour - ging es in ein Freilicht-Museum, in dem die Geschichte des Torfes im Emsland gezeigt wurde. "Wir haben viel über das Leben im und mit dem Moor erfahren", erzählt der Chorleiter. Einen Tag verbrachten die SängerInnen auf der Nordseeinsel Norderney. "Ein Großteil hat sogar in der Nordsee gebadet", so Meiß. Beeindruckend sei auch der Besuch der Meyer-Werft in Papenburg gewesen, in der große Kreuzfahrtschiffe gebaut werden.

Nach fünf erlebnisreichen Tagen kehrten die Schülerinnen und Schüler wieder zurück. Vor den Sommerferien wird es noch eine Probenwoche auf Rügen geben, um die Konzerte am 3. und 4. September in der Bad Hersfelder Stiftsruine vorzubereiten. (Christopher Göbel) +++