Kodokanteam holt dreimal Bronze

Neuhofer Judoka beim Sparkassen-Pokal in Jena äußerst erfolgreich

Die erfolgreichen Judoka des Kodokanteams Neuhof
Fotos: Verein

22.06.2022 / JENA/NEUHOF - Knapp sechshundert Teilnehmer aus fast einhundert Vereinen trafen sich kürzlich beim Sparkassen-Pokal in Jena. Der ausrichtende Judoclub Jena führte an zwei Tagen mit seinem erfahrenen Team durch die Veranstaltung - und er ermittelte in insgesamt 796 Einzelbegegnungen die Sieger in den verschiedenen Alters- und Gewichtsklassen.

Das sehr hohe Wettkampfniveau zeigte sich durch die hohe Anzahl der Athleten aus elf Landesverbänden und dem benachbarten Ausland. Die fünf heimischen Teilnehmer vom Kodokanteam Neuhof erkämpften sich trotz starker Konkurrenz drei Medaillen - und sie belegten zusätzlich je einen fünften beziehungsweise siebten Rang. Neuhofs Trainer Albrecht Melzer zeigte sich mit dem Abschneiden seiner Athleten durchweg zufrieden und bescheinigte seinen Teilnehmern eine kontinuierlich ansteigende Wettkampfform.

Erst Rabea Hohmann, dann Michelle Müller und Fabian Hohmann

Rabea Hohmann: Bei den Frauen U18 sicherte sie sich in der Klasse bis 63 Kilo mit Erfolgen gegen Frida Szibor (Jena/nach 18 Sekunden), Lea Winter (Münche/nach einer Minute 44) und Milla Kolba (Magdeburg/nur sieben Sekunden) - und einer Niederlage gegen Sophia Matsiridi (Potsdam/nach 1:21) die Bronzemedaille.

Lara Schäfer:  In derselben Alters- und Gewichtsklasse startete sie mit einem Sieg gegen Rabea Schmidt (Jena/nach 1:22), unterlag der späteren Klassensiegerin Matsiridi (Potsdam) nach hartem Kampf (nach 2:53) durch Haltegriff und gegen Antonia Fark (Bad Homburg/0:44). In der Endabrechnung erreichte sie einen guten fünften Rang.

Weitere Bronzemedaillen sicherten sich Michelle Müller (U15 bis 48 Kilo) und Fabian Hohmann (U15 bis 50 Kilo).

Michelle Müller: Ihr reichte ein Sieg gegen Hannah Duve (Halberstadt).  Gegen Lucy Joelle (Doebeln) und Aylin Sydokowa (Gießen) zog sie den Kürzeren.

Fabian Hohmann:  In der U15 (bis 50 Kilo) sicherte er sich mit Erfolgen gegen Mats Löhner (Braunschweig) und Ludwig Wolfram (Jena) - sowie einer Niederlage gegen Benjamin Raabe (Chemnitz) den Podestplatz.

Conrad Coester: In derselben Altersklasse, aber bis 60 Kilogramm, zeigte Conrad Coester zeigte er ebenfalls eine gute Leistung. Mit der ausgeglichenen Bilanz von zwei Erfolgen und Niederlagen belegte er den achtbaren siebten Rang. (pm/wk) +++