Richtfest für Wohnkomplex

Erneuter Festtag bei "Elmland 1" - Lob von Landrat und Bürgermeister

Carsten R. Kulbe (links), Architekt aus Schlüchtern, und Frank Wirth, Chef der Firma Christ & Wirth, vor dem ersten Rohbau mit Eigentumswohnungen.
Fotos: UIrich Schwind

12.05.2022 / SCHLÜCHTERN - Ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Geschichte des Schlüchterner "Elmland 1": Jetzt wurde Richtfest für den ersten Neubau mit Eigentumswohnungen gefeiert. Rund 80 Menschen – darunter viele der künftigen Eigentümer – kamen zu einer Feierstunde und Besichtigung zusammen. Selbst Landrat Thorsten Stolz (SPD) ließ es sich nicht nehmen, bei diesem Ereignis in der Bergwinkelstadt persönlich anwesend zu sein. Gemeinsam mit Bürgermeister Matthias Möller (parteilos) lobte er das große, weitsichtige Bauvorhaben der beiden Investoren Carsten R. Kulbe, Architekt aus Schlüchtern, und Frank Wirth, Chef der Firma Christ & Wirth Haustechnik aus Zwenkau südlich von Leipzig.

"In Schlüchtern passiert etwas. Hier findet eine tolle Stadtentwicklung statt", hatte der Landrat viel Lob im Gepäck. Weit über 100 Millionen Euro würden in dieser Zeit insgesamt in der Bergwinkelstadt von privater und öffentlicher Seite investiert. Bei "Elmland 1" werde eine gute Kombination mit Wohnen, Freizeit, Sport und Medizin umgesetzt. Dies sei sogar so attraktiv, dass deswegen Menschen aus dem Rhein-Main-Gebiet hierherzögen.

Diese künftigen Wohnungsbesitzer waren größtenteils bei dem Richtfest anwesend. Den "Neubürgern" galt auch ein besonderer Willkommensgruß von Bürgermeister Möller. Sie könnten entspannt nach Schlüchtern ziehen und hier die neue Mitte genießen. Nach jahrelanger Brache werde an dieser Stelle in der Elmer Landstraße eine vielbeachtete, sinnvolle Investition getätigt. Er wünschte den Bauarbeitern für das weitere Fortkommen "alles Gute und viel Material". Von den Investoren bekam jeder Käufer einer Wohnung eine "Regio-Box" aus der Schlüchterner Kleinmarkthalle geschenkt.

Mit dem Richtfest von "Haus 4" ist ein erster Teilabschnitt der Wohnbebauung auf dem ehemaligen Knothe-Areal erreicht. In dem Gebäude entstehen 13 Wohnungen mit einer Gesamtwohnfläche von über 1000 Quadratmetern. Jede verfügt über einen eigenen Balkon. Sie sind auch dank eines Fahrstuhles barrierefrei erreichbar. Die Käuferinnen und Käufer können bei der Ausstattung unter den drei Designlinien "Lovely Home", "Modern City" und "My Nature" wählen. Die Bauarbeiten werden sämtlich von heimischen Unternehmen ausgeführt. Die Übergabe der Wohnungen soll spätestens im Dezember dieses Jahres erfolgen.

Bereits im März war Richtfest für das Leuchtturm-Projekt auf dem ehemaligen Knothe-Areal gefeiert worden. Vor dem ehemaligen Verkaufs- und Verwaltungsgebäude des Baustoffhändlers entsteht unmittelbar angegliedert ein kompletter Neubau. Im Erdgeschoss wird er künftig auf einer Fläche von gut 300 Quadratmetern dem medizinischen Versorgungszentrum von Ärztin Diana Razavi Platz bieten. Weiterer Hauptmieter ist dort Eugen Leibman, Geschäftsführer der Firma Get Fit, der mit einem Fitness-Studio einzieht. Oben auf der offenen Dachfläche wird künftig ein großer Outdoor-Trainingsbereich Platz finden.

Doch schon jetzt geht es auch mit der Wohnbebauung im hinteren Teil des Areals weiter. Gerade wurde die Bodenplatte für Haus 3 gegossen. Von diesem ist bereits ebenfalls ein Großteil der Einheiten verkauft. In einem weiteren Bauabschnitt sollen noch die Häuser 1 und 2 entstehen. Auch hier gibt es nach Angaben der Investoren eine sehr große Nachfrage. (pm)+++

Zahlreiche Ehrengäste wohnten dem Richtspruch bei