Der Stadtpfarrer bei O|N

Stefan Buß: Was trägt uns?

Stadtpfarrer Stefan Buß.
Archivfoto: O|N/Hendrik Urbin

14.05.2022 / REGION - In einer alten Klosterhandschrift findet sich die folgende Fabel: Die Fische eines Flusses sprachen zueinander: "Man behauptet, dass unser Leben vom Wasser abhängt. Aber wir haben noch niemals Wasser gesehen. Wir wissen nicht was Wasser ist." Da sagten einige, die klüger waren als die anderen: "Wir haben gehört, dass im Meer ein gelehrter Fisch lebt, der alle Dinge kennt. Wir wollen zu ihm gehen und ihn bitten, uns das Wasser zu zeigen."

So machten sich einige auf und kamen auch endlich an das Meer und fragten den Fisch. Als er sie angehört hatte, sagte er: "O Ihr dummen Fische! Im Wasser lebt Ihr und bewegt Ihr euch. Aus dem Wasser seid Ihr gekommen, zum Wasser kehrt Ihr wieder zurück. Ihr lebt im Wasser, aber Ihr wisst es nicht. Alles was Euch umgibt, ist Wasser." Wie den Fischen im Wasser, geht es so nicht auch manchen Menschen? Sie sagen zu denen, die an Gott glauben: "Ihr behauptet, dass das Leben des Menschen von Gott abhängt. Aber wir haben Gott noch nie gesehen. Wir wissen nicht, wer Gott ist. Und wir wissen auch nicht, wo Gott ist." So ist der Mensch umgeben von der Liebe Gottes und lebt in Ihr und durch sie, doch der Mensch nimmt es oft nicht wahr. Er ist blind für das, was ihn umgibt. Wie lautet unsere Antwort? (Stefan Buß)+++