Hessenmeisterschaften im Tischtennis

Horaser Gabriel Hohmann scheitert in Marburg erst im Halbfinale

Die Siegerehrung mit Gabiel Hohmann (Zweiter von rechts)
Fotos: privat

03.05.2022 / MARBURG/FULDA - Am vergangenen Wochenende standen in Marburg die Hessenmeisterschaften im Tischtennis auf dem Programm.  Zielgruppen waren die Konkurrenzen der Damen A bis C sowie die Herren A bis E - die Akteure gingen mit der Vor-Qualifikation ihrer QQTR-Punkte an den Start. Am Samstag und Sonntag wurden die Sieger und Platzierten in nicht weniger als acht Leistungsklassen ermittelt.

Qualifiziert hatte sich auch Gabriel Hohmann vom FV Horas. Er trat in der Konkurrenz der Herren-D-Klasse an. Mit durchschlagendem Erfolg: Der 15-Jährige schaffte es bis ins Halbfinale. Erst in der Runde der letzten Vier und dem Einzug ins Finale scheiterte er in einem äußerst knappen und engen Match an Alexander Buth vom TTC Bad Soden-Salmünster (9:11, 10:12, 11:7, 9:11).

Makellose Bilanz in der Vorrunde - auch in K.0-Runde stark

In der Gruppenphase entschied der Horaser alle drei Spiele für sich und ließ bei 9:3-Sätzen nichts anbrennen. Als es in die K.O-Runde ging, traf er im Achtelfinale auf Frank Rühl vom TTC 80 Aßlar - auch da setzte er sich klar mit 3:1 durch. Dasselbe Resultat erreichte er im Viertelfinale:  Auch hier gewann Gabriel mit 3:1, gegen Linus Rohr von der TG 1953 Langenselbold. 

Im vergangenen Jahr hatte Hohmann den Kreisentscheid in Fulda gewonnen - vor seinem Mannschaftskameraden Marlon Osterod. Mit Gordon Flammann, Bastian Schneider, Leonard Happ und Arnold Hofmann nahmen weitere Nachwuchsspieler des FV Horas am Entscheid teil. Ehe der 15-Jährige bei den Bezirkseinzelmeisterschaften in Flieden Ende Oktober vergangenen Jahres Dritter wurde. Mit dabei auch: Torsten Kreß (TTC Rommerz), Leo Klüber und Emil Ringelings (beide SG RW Büchenberg) sowie Andreas Friedrich vom TTC Günthers in der Rhön.

Unterdessen ist Gabriel Hohmann auf einem guten Weg. Er trainiert zwei- bis dreimal pro Woche. Noch spielt er für die U18 des FV Horas, ab Sommer ist er indes für die Herrenmannschaft spielberechtigt. (pm/wk) +++