Vorfreude auf zwei Super-Events

Trotz vieler Corona-Absagen: Fürstliches Gartenfest und Feinwerk starten

Das Team von Schloss Fasanerie richtet in diesem Jahr zwei wunderbare Veranstaltungen aus
Fotos: O|N-Archiv

14.01.2022 / EICHENZELL - Die Pandemie hat uns leider immer noch fest im Griff - auch zu Beginn dieses neuen Jahres hagelt es coronabedingte Absagen. Gerade haben die Verantwortlichen im mittelhessischen Haiger (Lahn-Dill-Kreis) entschieden, den geplanten Hessentag doch noch abzublasen. Zu groß erscheint den Stadtvätern und -müttern das finanzielle Risiko langfristiger Verträge angesichts einer drohenden Absage kurz vor der Veranstaltung im Sommer. Da können sich die Fans von Schloss Fasanerie in Eichenzell und den dort regelmäßig veranstalteten Events doppelt vorfreuen: Denn das Team um Museumsdirektor Dr. Markus Miller hat nicht vor den logistischen Schwierigkeiten der nötigen Hygieneauflagen kapituliert, sondern will sowohl das Fürstliche Gartenfest als auch "Feinwerk – Markt für echte Dinge" ausrichten.

Zweimal musste in den vergangenen zwei Coronajahren eine der bekanntesten und beliebtesten Gartenveranstaltungen Deutschlands abgesagt bzw. verschoben werden. Doch im kommenden Wonnemonat Mai dürfen sich die Besucher, die dafür aus der ganzen Bundesrepublik und auch aus dem Ausland nach Osthessen kommen, wieder auf das Highlight im Kalender aller Gartenbegeisterten, Blüh- und Grünliebhaber und Hutträgerinnen freuen: ab Christi Himmelfahrt, vom 26. bis 29. Mai, findet das Fürstliche Gartenfest um Hessens schönstes Barockschloss statt. Auch ein exquisites Rahmenprogramm aus Kunst, Musik, Fachvorträgen, Führungen und Workshops sowie ein ausgezeichnetes gastronomisches Angebot machen das Gartenfest wie gewohnt zum Vergnügen.

Und darüber hinaus wird Schloss Fasanerie auch im Herbst mit einer Kombination von Gartenfest und Feinwerk, dem "Markt für echte Dinge" eine attraktive Veranstaltung bieten, die schon im letzten September rund 16.000 Besucher angelockt hatte. Bei diesem Event, das vom 1. bis 3. Oktober 2022 geplant ist, soll Feinwerk im Fokus stehen.

Dr. Miller ist zuversichtlich, dass allen Corona-Unwägbarkeiten zum Trotz zwei wunderbare Veranstaltungen ihr Publikum im Mai und Oktober dieses Jahres erfreuen werden. "Wie gewohnt findet alles unter freiem Himmel statt. Wir haben unser angepasstes Hygienekonzept ja bereits in den letzten Jahren erfolgreich angewandt und planen keine Massenaufläufe. Es gibt bei uns keine Menschenansammlungen vor einer Bühne wie beim Hessentag, die Besucher verteilen sich auf dem großen Gelände um das Schloss", beruhigt der Gastgeber. Muss nur noch das Wetter mitspielen, aber Petrus ist eindeutig einer der größten Gartenfest-Fans - das ist in den über 20 Jahren Gartenfestgeschichte bewiesen. (ci)+++