Prozessbeginn im Landgericht

57-Jähriger attackiert Ex-Arbeitskollegen mit Fleischklopfer und Messer

Der Mann aus Lehnerz muss sich seit Donnerstag wegen des versuchten Mordes vor dem Landgericht Fulda verantworten
Fotos: Carina Jirsch

14.01.2022 / FULDA - Ein brutaler Anschlag soll sich im Juli 2021 im Fuldaer Stadtteil Lehnerz ereignet haben (OSTHESSEN|NEWS berichtete). Jetzt steht ein 57-Jähriger deshalb  vor dem Landgericht in Fulda. Laut Anklage soll er versucht haben, in seiner Wohnung einen früheren Arbeitskollegen heimtückisch zu töten. 

Was war passiert?

Am Vormittag des 16. Juli 2021 soll sich der Geschädigte in die Wohnung des Angeklagten begeben haben, um diesem bei der Abänderung des Passwortes seines Routers zu helfen. Urplötzlich soll der 57-jährige Mann in die Küche gegangen sein, um dort einen silberfarbenen Fleischklopfer sowie ein Messer mit einer Klingenlänge von mindestens fünf Zentimetern zu holen. Damit sei der gebürtige Pole anschließend - ohne weitere Worte und mit einem Lächeln im Gesicht - auf seinen Bekannten losgegangen und verletzte ihn schwer. "Mit dem Fleischklopfer hat er dem Opfer auf den Kopf geschlagen. Danach führte er ihm mit einem Messer Stichwunden zu und verletzte ihn mit einem weiteren Schlag mit dem Fleischklopfer. Dabei habe er den Tod des Geschädigten mindestens billigend in Kauf genommen", erklärt Oberstaatsanwältin Dr. Christine Seban.

Dem Verletzten sei es gelungen, aus der Wohnung auf die Leipziger Straße zu fliehen, wo er auf der gegenüberliegenden Straßenseite an der Eingangstür einer Apotheke zusammenbrach. Nur durch das sofortige Eingreifen eines im selben Haus ansässigen Arztes sowie die Versorgung durch den herbeigerufenen Notarzt und die anschließende Verbringung in das Klinikum Fulda habe der Tod des Geschädigten oder weitere erhebliche gesundheitliche Beeinträchtigungen verhindert werden können.

Seit diesem 16. Juli 2021 sitzt der mutmaßliche Täter in Untersuchungshaft. Beim zweiten Hauptverhandlungstag am morgigen Freitag will sich der Angeklagte vor dem Vorsitzenden Richter am Landgericht Josef Richter zu dem Vorwurf äußern. OSTHESSEN|NEWS wird im Anschluss berichten. (nb) +++