Fachkompetenz, Herzblut und Engagement

Mirko Kress und die SGO: Nach 8 Jahren geht eine Erfolgsstory zu Ende

Mirko Kress
Foto: privat

09.01.2022 / KALBACH - Als Mirko Kress 2014 beim damaligen B-Ligisten SGO als Spielertrainer anheuerte, ahnten nur die Wenigsten, dass für den Verein eine neue Zeitrechnung beginnen würde. Mit Fachkompetenz, Herzblut und außergewöhnlichen Engagement formte er aus einem talentierten Spielerkader ein Team, dass ausgestattet mit einer tollen Mentalität und vorbildlichem Teamgeist als Vizemeister am Ende seiner ersten Saison in die A-Liga aufstieg und sich dort von Beginn an im oberen Drittel der Tabelle etablierte.

Mit Akribie und Leidenschaft entwickelte er das gesamte Team weiter und hob es auf ein neues Level. Lohn für diese Leistungsentwicklung war 2019 die erste Meisterschaft der bald 100-jährigen Vereinsgeschichte und damit der Aufstieg in die Kreisoberliga. Der Klassenerhalt - erklärtes Ziel von Mirko Kress, dem Verein und der Mannschaft – in der ab März hoffentlich beginnenden Abstiegsrunde der KOL Fulda Süd, wäre die verdiente Krönung dieses Erfolgsweges. Denn jetzt nach 8 Jahren waren sich beide Seiten einig, wie der Sportvorstand Michael Lang berichtet, dass der richtige Zeitpunkt gekommen ist, den gemeinsamen Weg zum Saisonende vorläufig zu beenden.

Vorläufig deshalb, weil der Verein hofft, den Oberkalbacher Neubürger nach seiner Trainerlaufbahn in die Vereinsarbeit der SGO integrieren zu können. Zumal der Verein nicht nur stolz auf die sportlichen Erfolge ist, sondern auch zu schätzen weiß, dass Mirkos nachhaltige Arbeit auch mit dazu beigetragen hat, dass die Blau-Weißen ein emotionales Zusammenleben von Mannschaft und Fans pflegen. Neben seiner Fachkompetenz bestachen seine Glaubwürdigkeit, seine Verlässlichkeit und seine Gabe, bei seinem Tun und Handeln stets auch die Belange des Vereins im Blick zu behalten.

Für Michael Lang gilt es nun, einen geeigneten Nachfolger zu finden um in der Erfolgsspur zu bleiben und nach Möglichkeit auch 2023, dem Jahr des 100-jährigen Vereinsbestehens, das Jubiläum als Kreisoberligist feiern zu können. (pm) +++