Erste Sommer-Neuzugänge perfekt

SV Flieden stellt kurz- und mittelfristige Weichen

von links: 2. Vorsitzender Frank Happ, Marc Röhrig, Christian Bohl, Spielausschussvorsitzender Markus Kullmann und Trainer Bardo Hirsch
Foto: Verein

08.01.2022 / FLIEDEN - Der SV Flieden stellt die Weichen für die nächste Saison. Mit Christian Bohl und Marc Röhrig stehen die ersten beiden Neuzugänge für den Sommer 2022 ligaunabhängig fest. Das gab der Verein in einer Presseerklärung bekannt.
 
"Beide werden uns zum einen sportlich weiterhelfen und passen zudem auch menschlich perfekt in die Truppe", schrieb der 2. Vorsitzende Frank Happ. Bei Christian Bohl war die Rückkehr schon vor Weihnachten beschlossene Sache. Er baut in diesem Jahr im Ortsteil Döngesmühle und wird in Flieden sesshaft. Da lag es auf der Hand, dass sich beide Seiten frühzeitig mit der Thematik auseinandergesetzt haben. "Christian besticht durch seine Flexibilität, unbändigen Willen und eine enorme körperliche Fitness mit Anfang 30."
 
Bei Marc Röhrig hingegen hat sich erst sehr kurzfristig die Tür für die Rückkehr nach Flieden geöffnet. "Wir sind über die letzten zwei Jahre immer in Kontakt geblieben, er war ja auch regelmäßig bei unseren Spielen als Zuschauer zu Gast. Gerade auf den offensiven Außenpositionen haben wir Verbesserungsbedarf gesehen und genau dort wird uns Marc mit seiner Erfahrung und Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor sehr guttun", so Happ.

Außenbahnspieler könnte noch kommen

Für die mittelfristige Zukunft wurden damit die ersten Weichen gestellt, aber auch kurzfristig könnte sich beim Hessenligisten noch etwas tun. "Wir werden in den kommenden Tagen noch einmal Augen und Ohren nach einer möglichen Verstärkung für die Rückrunde offenhalten", sagt der 2. Vorsitzende. Auch hier geht es vorrangig um die Position offensive Außenbahn, wo fast die komplette Vorrunde mit Lukas Hagemann ein klassischer Mittelstürmer und Philipp Pfeiffer ein nomineller A-Jugendspieler eingesetzt wurde.
 
Es wird sich aber auch auf der Abgangsseite einiges tun. Aaron Neu wird ab Anfang März wegen eines Auslandssemesters, das coronabedingt schon zweimal verschoben wurde, für etwa sechs Monate nicht zur Verfügung stehen. Bei Christian Birkenbach wurde dem Wunsch nach einer Rückkehr zum SV Schweben entsprochen. Er hatte intern schon im November angekündigt, nach der Winterpause (auch beruflich und gesundheitlich bedingt) kürzertreten zu wollen. Die Verträge mit Samit-Islam Beladjel (Wohnortwechsel, neuer Verein 1. FC Bruchsal) und Harrison Ambe-Peterson (neuer Verein unbekannt) wurden in der Winterpause im beiderseitigen Einvernehmen aufgelöst.
 
Aufgefangen werden sollen die Abgänge intern mit jungen, willigen Spielern aus der eigenen zweiten Mannschaft und der A-Junioren-Verbandsligamannschaft. Bestes Beispiel ist Merlin Sippel, der fest in den Senioren-Hessenligakader aufrücken wird. Dazu kommen mit Felix Hack, Nicolas Marquez-Barrios, Lukas Marvin Friedrich und Tobias Rehm vier Spieler aus langwierigen Verletzungen zurück, während Luca Gaul und Kamran Ahmed Tariq mit Knieverletzungen und Reha weiterhin ausfallen werden.

Gespräche mit Trainerteam noch im Januar 

Bei den aktuellen Seniorentrainern Bardo Hirsch und Stefan Schmidt sowie A-Juniorentrainer Daniel Rother hat der Verein vor Weihnachten sozusagen seinen Wunschzettel abgegeben, was die kommende Saison betrifft. Die Gespräche mit den Trainern werden wie gewohnt im Laufe des Monats Januar geführt.
 
Für die Torhüter ist ab der Wintervorbereitung wieder Torwarttrainer Peter Kreß zuständig. Darüber hinaus wird aktuell an einer Lösung für die Nachfolge von Lukas Hohmann im Sommer gearbeitet. "Wir haben diesbezüglich eine ganz konkrete Idee, die wir gezielt verfolgen und möglichst bis Ende Januar auch zum Abschluss gebracht haben wollen."
 
Ansonsten haben alle Spieler des verbliebenen Kaders bereits frühzeitig im November und Dezember 2021 ligaunabhängig ihre Zusage für die kommende Saison 2022/2023 gegeben, angefangen bei den "Stammesältesten" André Leibold, Fabian Schaub und Florian Wess bis hin zu den Jüngsten Philipp Pfeiffer und Merlin Sippel. Bei einem Spieler steht beruflich noch ein kleines Fragezeichen hinter der neuen Saison. "Wir sehen uns mit 17 – 18 Feldspielern plus Torhüter schon ziemlich gut gerüstet für die neue Saison, hoffentlich in der Hessenliga, und schauen nur noch punktuell nach weiteren Neuzugängen".
 
Vielmehr soll den eigenen jungen Spieler die Möglichkeit gegeben werden, in Flieden den nächsten Schritt zu machen. Nach den acht Jugendspielern aus dem vergangenen Jahr rücken im kommenden Sommer außer den bekannten Philipp Pfeiffer und Merlin Sippel weitere acht Jugendspieler in den Seniorenkader. "Perspektivisch sind wirklich einige gute Jungs mit dabei, die es zu fördern gilt", so Happ abschließend. (pm/fh)+++