25:31-Niederlage gegen Bruchköbel

Katastrophale erste zehn Minuten besiegeln HSG-Pleite

Gegen Bruchköbel verschlief die HSG die Anfangsphase komplett
Fotos: Jonas Wenzel - yowegraphy

13.12.2021 / BRUCHKÖBEL - Den Erfolg aus der Vorwoche gegen die HSG Wettenberg konnte die HSG Großenlüder/Hainzell in Bruchköbel nicht wiederholen. Katastrophale erste zehn Minuten schufen die Basis für die 25:31 (11:19)-Niederlage des Oberligisten. 
 
Nicht einmal neun Minuten waren in der Halle der SG Bruchköbel gespielt, da lag die aus dem Lüdertal angereiste HSG mit 1:9 zurück. "Wir sind förmlich überrannt worden, haben die Pässe nicht hingekriegt und die Chancen reihenweise vergeben", berichtet Trainer Matthias Deppe, der in Bruchköbel unter anderem ohne den erkrankten Stammspieler Jonas Goßmann auflaufen lassen musste.  

Grund dafür sei zu einem wichtigen Teil das Spiel mit Haftmittel, das in der Oberliga seit dieser Saison grundsätzlich wieder erlaubt ist, dessen Nutzung allerdings nicht von allen Hallenbetreibern gestattet wird. So spielt Großenlüder die meisten Trainings sowie alle Heimspiele ohne Haftmittel, auswärts jedoch teilweise mit. So auch in Bruchköbel. "Da trainierst du dann zwei Einheiten mit Haftmittel und musst dann in den Wettkampf", so Deppe. Die fehlende Routine habe zu einem zum Teil haarsträubenden Kontrollverlust über den Ball geführt.  

Dennoch hat die HSG sich nach den ersten zehn Minuten gefangen, ist von da an nicht weiter in Rückstand geraten und musste nach einem 11:19-Pausenstand die Partie mit "nur" sechs Toren Rückstand verloren geben. "Aber wenn die ersten Minuten so schlecht laufen, ist das ein Teufelskreis, aus dem du nicht mehr rauskommst", argumentiert Deppe, der am Freitag die Hinrunde im Heimspiel gegen den aktuellen Nordgruppen-Tabellenführer Pohlheim zu einem versöhnlichen Ende bringen will. (Mediennetzwerk Hessen)

HSG Großenlüder/Hainzell: Decher, Stradtmann; Sippel (1), Deppe (2), L. Münker (1), B. Dimmerling (3), Koch (1), S. Münker (2), Malolepszy (4/2), Peppler, L. Dimmerling (6), Blinzler (2), H. Dimmerling (3).+++