Landesmittel für Investitionen

Feuerwehren erhalten Förderungen für Fahrzeuge und Gerätehäuser

Frauen, Männer sowie eine gute Technik und Fahrzeuge benötigen insbesondere auch die Feuerwehren
Archivbilder: O|N / Carina Jirsch, Henrik Schmitt und Martin Engel

25.11.2021 / WIESBADEN - In den vergangenen Monaten wurden 49 hessische Feuerwehren mit einem Gesamtvolumen von fast 3,1 Millionen Euro von der Hessischen Landesregierung gefördert. Dank der erneuten Erhöhung der Garantiesumme für den Brandschutz von 41 Millionen Euro im Jahr 2020 auf nunmehr 42 Millionen Euro im Jahr 2021 ist auch für das laufende Jahr eine Förderquote zu erwarten, die den Bedarf der Feuerwehren in Hessen fast vollständig deckt.

"Eine gute Feuerwehrausstattung ist für den Schutz der Bevölkerung notwendig und eine zentrale Motivationsquelle für die Kameradinnen und Kameraden in unserem Land. Aus diesem Grund fördert das Land die Beschaffung moderner Einsatzfahrzeuge mit Rekordmitteln. Mit den geförderten Einzelmaßnahmen der vergangenen Monate schaffen wir bestmögliche Rahmenbedingungen für die wertvolle Arbeit unserer Feuerwehren in Stadt und Land und drücken gleichzeitig unsere Wertschätzung für die wichtige Arbeit der ehrenamtlichen Einsatzkräfte aus", so Innenminister Peter Beuth.

Neben Material und Infrastruktur investiert das Land aber insbesondere auch in die Ausbildung der Feuerwehrangehörigen sowie in die Förderung des ehrenamtlichen Engagements in den Feuerwehren: Bis zum Ende des Jahres 2024 soll die Hessische Landesfeuerwehrschule (HLFS) in Kassel zu einem modernen Feuerwehraus- und -fortbildungszentrum ausgebaut sein.

Ausbau von e-learning-Angeboten

Bereits vor Beginn der Corona-Pandemie hat das Land den Ausbau von e-learning-Angeboten an der Landesfeuerwehrschule initiiert. Nunmehr steht den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern eine digitale Lernwelt zur Verfügung, mit der Hessen eine bundesweite Vorreiterrolle einnimmt. Dadurch wird es hessischen Feuerwehrangehörigen ermöglicht, ihr Ehrenamt mit familiären oder beruflichen Verpflichtungen in Einklang zu bringen.

Auch im Bereich der Ehrenamtsförderung hat das Land seine Angebotspalette in den vergangenen Jahren deutlich ausgebaut und eine Anerkennungskultur etabliert. Mittlerweile investiert das Land rund 3,2 Millionen Euro jährlich, davon fließen allein 2,4 Millionen Euro in die Auszahlung der Anerkennungsprämie für langjährige Einsatzkräfte im Brand- und Katastrophenschutz. Zudem fördert das Land Schul- und Integrationsprojekte, die Bereitstellung von Brandschutzerziehungsmaterial, sowie Startpakete für Feuerwehranwärter. Mit der neuen Kampagne "1+1=2 – Eine starke Verbindung" wirbt Hessen ebenfalls für eine bessere Vereinbarkeit von Ehrenamt und Beruf.

Das Hessische Ministerium des Innern und für Sport förderte in den vergangenen Monaten Baumaßnahmen und Fahrzeugbeschaffungen von folgenden insgesamt 49 Feuerwehren mit einer Gesamtsumme von fast 3,1 Millionen Euro:

 
Landkreis Fulda

Hilders: 85.750 Euro für die Beschaffung eines Staffellöschfahrzeugs StLF 20 für die Freiwillige Feuerwehr Hilders

Fulda: 76.500 Euro für die Beschaffung eines Abrollbehälters Gefahrgut AB-Gefahrgut für die Freiwillige Feuerwehr Fulda

Rasdorf: 49.000 Euro für die Beschaffung eines Staffellöschfahrzeugs StLF 20 mit Druckzumischanlage DZA für die Freiwillige Feuerwehr Rasdorf

Hofbieber: 39.032 Euro für die Beschaffung eines Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser TSF-W für die Freiwillige Feuerwehr Wiesen/Traisbach.

Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Bad Hersfeld: 121.000 Euro für die Beschaffung eines Löschgruppenfahrzeuges LF 10 KatS für die Freiwillige Feuerwehr Fuldatal

Rotenburg an der Fulda: 66.800 Euro für die Beschaffung eines Mittleren Löschfahrzeugs MLF für die Freiwillige Feuerwehr Lispenhausen

Neuenstein: 21.600 Euro für die Beschaffung eines Einsatzleitwagens ELW 1 für die Freiwillige Feuerwehr Obergeis. (pm) +++

Innenminister Peter Beuth (CDU)

Auch für die Feuerwehr Fulda gibt es etwas vom finanziellen \"Kuchen\" vom Land Hessen