POLIZEIREPORT

Fußgängerin angefahren - Schrottsammler ohne Kennzeichnung


Symbolbild: O|N

24.11.2021 / RHÖN (BAYERN) - Diebstahl in Drogerie

BAD KISSINGEN. Am Dienstagnachmittag nahm eine 15-Jährige in einer Drogerie in der Innenstadt zwei Kosmetikartikel im Wert von knapp 12,- Euro aus der Verpackung und steckte sie in ihre Handtasche. Eine Angestellte der Drogerie war auf die Situation aufmerksam geworden und sprach die junge Frau darauf an. Diese räumte schließlich ein, die Gegenstände eingesteckt zu haben. Ihr wurde ein Hausverbot ausgesprochen und sie erwartet eine Anzeige wegen Diebstahls.

Reh musste durch Schuss erlöst werden


BURKARDROTH. Zu einem Wildunfall kam es am Dienstagmorgen, gegen 06.30 Uhr, in der Straße An der Höll. Ein Ford-Fahrer war auf dem Weg von Burkardroth in Richtung Stangenroth und erfasste dabei ein Reh, das von rechts die Fahrbahn überqueren wollte. Das Tier wurde bei dem Zusammenstoß so schwer verletzt, dass es mit einem Schuss aus der Dienstpistole von seinen Leiden erlöst werden musste. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Spitzes Metallrohr mit Sockel auf Feldweg

MÜNNERSTADT. Beim Befahren eines Feldweges zwischen der Seubrigshausener Straße und der Kreisstraße KG 2 entdeckte am Dienstagmorgen, gegen 11.15 Uhr, ein Traktorfahrer am ein spitzes Metallrohr auf dem Weg. Es handelt sich um ein Metallrohr mit Spitze, welches in einen Betonsockel gegossen ist. Da davon auszugehen ist, dass dieses Metallrohr nicht versehentlich dort abgelegt wurde, bittet die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 um Hinweise, die zum Motiv bzw. zu der Person führen könnte, welche das Metallrohr dort ablegten.

Reh flüchtet nach Zusammenstoß

MAßBACH. Auf der Kreisstraße KG 2 von Maßbach kommend in Richtung Wermerichshausen erfasste am Dienstagabend, gegen 20.00 Uhr, ein junger Skoda-Fahrer ein Rech, das von rechts kommend auf die Fahrbahn lief. Nach der Kollision rannte das Reh nach links in den Wald. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall zwecks Nachsuche informiert. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.500,- Euro

Diebstahl eines Blechschildes

WILDFLECKEN. An der Weststeite des Lösershag stellten Mitarbeiter des Naturparks Rhön dieser Tage das Fehlen eines Blechschildes fest, das die Grenzen der Kernzone markiert. Es zeigt eine stilisierte Eule auf gelbem Hintergrund. Es dürfte bereits vor längerer Zeit abgeschraubt worden sein. Gibt es Hinweise auf denjenigen, der das Schild gestohlen hat?

Promille am Morgen

MOTTEN. Einen 39-jährigen Mann aus Hessen kontrollierten Streifebeamte der Polizei Bad Brückenau am Dienstagmorgen. Gegen 8 Uhr war er mit seinem Lieferwagen in Motten angehalten worden. Der wegen deutlichen Alkoholgeruchs angebotene Atemtest erbrachte deutlich über 0,5 Promille, was einen weiteren Test am beweissicheren Messgerät in den Räumen der Polizei nach sich zog. Fahrverbot und Bußgeld stehen dem Mann nun ins Haus, der als Kraftfahrer dringend auf seinen Führerschein angewiesen ist.

Unachtsamkeit führte zum Unfall

OBERTHULBA. Der Fahrer eines Opels war am Dienstag, gegen 17:40 Uhr, mit seinem Fahrzeug in der Hauptstraße in Richtung Hassenbach unterwegs, als er aus Unachtsamkeit gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten VW Touran stieß. Durch den Aufprall zog sich der Mann leichtere Verletzungen zu und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von insgesamt ca. 5.000 Euro. Der Opel war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt.

Fußgängerin angefahren

HAMMELBURG. Zu einem schweren Unfall kam es am Dienstag, kurz vor 14:00 Uhr, auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes. Ein Mann wollte mit seinem Opel den Parkplatz in Richtung Kissinger Straße verlassen. Eine Kundin des Marktes war gerade dabei, ihren Einkauf in ihr abgestelltes Fahrzeug zu verstauen, als der Opel die 66-Jährige und deren Einkaufswagen anfuhr. Durch den Aufprall wurde die Geschädigte  zu Boden geschleudert und blieb auf dem Parkplatz liegen. Der Einkaufswagen prallte gegen den Pkw der Frau. Ein Zeuge, der den Vorfall beobachtete, eilte der Verletzten sofort zu Hilfe. Währenddessen setzte sich das betreffende Fahrzeug erneut in Bewegung und überrollte nun die Unterschenkel der am Boden liegenden Frau. Der Zeuge reagierte daraufhin vorbildlich, schritt beherzt ein und nahm zunächst die Fahrzeugschlüssel des Verursachers an sich. Der verantwortliche Fahrer gab später den Beamten der PI Hammelburg gegenüber an, dass er unvermittelt gesundheitliche Probleme hatte. Die Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht. Am Pkw der Geschädigten entstand durch den Anprall des Einkaufswagens ein Heckschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. Am Opel des Verursachers entstand Schaden von ca. 1.000 Euro.

Zwei Wildunfälle

HAMMELBURG. Am Dienstag, gegen 14:30 Uhr,  war ein Audi-Fahrer auf der Bundesstraße 27 von Obereschenbach in Richtung Hammelburg unterwegs, als kurz vor Untereschenbach ein Reh die Fahrbahn kreuzte und vom Pkw erfasst wurde. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht. Der Schaden am Fahrzeug fiel mit ca. 100 Euro eher gering aus.

FUCHSSTADT. Auf der Kreisstraße 44 ereignete sich gegen 17:25 Uhr von der St 2294 kommend in Richtung Fuchsstadt der nächste  Wildunfall, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Ein Fahrer eines Kleintransporters konnte eine Kollision nicht mehr verhindern und erfasste es mit seinem Kfz, wobei nur ein geringer Sachschaden entstand. Das Tier wurde allerdings durch den Unfall schwer verletzt und musste durch den zuständigen Jagdpächter erlöst werden.

Lack der Autotür zerkratzt

EUERDORF. Am Dienstag, zwischen 12:45 Uhr und 13:40 Uhr, hat ein bislang Unbekannter die rechte Tür eines weißen Fiat zerkratzt, der während dieser Zeit ordnungsgemäß auf einem Parkstreifen in der Hammelburger Straße stand.Der Sachschaden beträgt ca. 500 Euro. Hinweise bitte an die PI Hammelburg unter der Telefon-Nr.: 09732/906-0.

Außenspiegel beschädigt


URSPRINGEN. Von bislang unbekannten Tätern wurden die beiden Außenspiegel eines geparkten VW Polos beschädigt. Das Fahrzeug war von Sonntagabend 19 Uhr bis Montagmorgen 09 Uhr in der Bergstraße von Urspringen abgestellt. Wer Beobachtungen gemacht hat und sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der PI Mellrichstadt in Verbindung zu setzen, Tel. 09776-8060.

Schlüsselbund aufgefunden

MELLRICHSTADT. Auf dem Parkplatz Streuwiese in Mellrichstadt hat am Dienstagvormittag eine 50-Jährige einen Schlüsselbund aufgefunden und diesen bei hiesiger Dienststelle abgegeben. Unter anderem war ein Motorradschlüssel daran befestigt. Es erfolgte eine Weiterleitung an das Fundamt. Wer einen solchen Schlüssel vermisst, soll sich gerne melden.

Schrottsammler ohne Kennzeichnung

STOCKHEIM. Ein Kleintransporter wurde auf der B285 am Dienstagnachmittag einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Die beiden Insassen des Fahrzeuges waren als Schrottsammler unterwegs und hatten auch schon diverse Schrottteile geladen. Ihren Transporter hätten sie allerdings mit der vorgeschriebenen Abfallwarntafel, sog. A-Schildern kennzeichnen müssen. Weil sie dieser Pflicht nicht nachgekommen waren, müssen sie nun mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Verstoßes gegen das Kreislaufwirtschaftsgesetz rechnen.

Vermeintlicher Fahndungstreffer

OSTHEIM. Bei der Überprüfung eines Sprinters und der beiden darin befindlichen Personen, erzielten die Beamten am Dienstagnachmittag einen vermeintlichen Fahndungstreffer eines mit Haftbefehl gesuchten 42-jährigen Mannes. Bei den weiter durchgeführten polizeilichen Maßnahmen stellte sich allerdings heraus, dass es sich bei dem Fahrer des Sprinters nicht um den ausgeschriebenen Betroffenen handelte. Der mit Haftbefehl gesuchte Mann hatte in der Vergangenheit die Daten des 35-jährigen Sprinterfahrers missbräuchlich als sog. Alias-Personalien verwendet. Die Personaldokumente des Fahrers wurden auf ihre Echtheit überprüft. Weiterhin wurde ein Abgleich mit dem Lichtbild des Gesuchten durchgeführt. Hierbei bestätigte sich die Tatsache, dass es sich nicht um den Gesuchten handelte. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnten die Männer ihre Fahrt fortsetzen. +++