Neuer Vorstand

Liga der Freien Wohlfahrtspflege zieht Bilanz

Im Bild von links: Renate Loth, Fred Weißing, Karola Günther, Thomas Rudolph. Es fehlen: Ralf Dickel, Bernhard Bender
Foto: privat

24.11.2021 / LAUTERBACH - Die Liga der freien Wohlfahrtspflege hat einen neuen Vorsitzenden gewählt. Thomas Rudolph, Paritätischer Wohlfahrtsverband übernimmt turnusgemäß für zwei Jahre den Vorsitz von Ralf Dickel, Deutsches Rotes Kreuz Lauterbach.

"In den letzten zweieinhalb Jahren Ligaarbeit hat sich einiges getan. In 17 Ligasitzungen wurden wichtige Themen diskutiert und bearbeitet und Veranstaltungen, Klausurtage etc. durchgeführt", resümiert Bernhard Bender von der AWO.

"Es gab auch personelle Veränderungen. Thomas Rudolph ist nicht nur neuer Vorsitzender, sondern auch  Nachfolger von Henner Conrad vom Paritätischen Wohlfahrtsverband, der in den Ruhestand ging und Fred Weißing vom Diakonischen Werk ist als Nachfolger von Martina Heide-Ermel in der Liga, die sich beruflich verändert hat", ergänzt Renate Loth, Caritaszentrum Vogelsberg.

Die Ligamitglieder waren  in der Zeit 2019 – 2021 in unterschiedlichen Sitzungen und Gremien vertreten:  AG der freien Wohlfahrtspflege, Steuerungsgruppe Lokales Bündnis, Fachbeirat SGB II, Neustrukturierung und Kommunalisierung der Förderung sozialer Hilfen in Hessen, sowie bei Veranstaltungen der Hessenliga.

Die Liga befasste sich in einem Klausurtag mit dem Thema Bundesteilhabegesetz und die Referentin  Brigitte Roth von der Landes Liga Hessen stellte den Sachstand anhand des Umsetzungspapiers des BTHG in Hessen vor und erläuterte die Änderungen und Umsetzungsschritte.

Karola Günther, Parität berichtet vom Runden Tisch Sozialpolitik, bei dem es um das Thema: "Zukünftige Sozialpolitik in Hessen, was bedeutet das für den Vogelsbergkreis?" ging. Mit dieser Fragestellung führten die Ligamitglieder ein Gespräch mit den Politikern MdL Michael Ruhl (CDU) und MdL Marcus Bocklet (Bündnis 90/Die Grünen) sowie  Kreisvorsitzender der SPD Patrick Krug". Für die Liga wird das Thema Sozialpolitik/Sozialplanung weiterhin auf der Agenda stehen.

Der scheidende Vorsitzende Ralf Dickel bedankt sich bei seinen Kolleginnen und Kollegen für die gute und konstruktive Zusammenarbeit. Er wünscht Thomas Rudolph alles Gute für sein neues Amt und versichert ihm, dass alle Mitglieder mit ihm Hand in Hand arbeiten und sich gegenseitig unterstützen werden. (pm) +++