Halbe Mannschaft im Lazarett

SGB vor Baunatal: Die angespannte Personalsituation darf keine Ausrede sein

Patrick Schaaf (r.) wird der SGB am Samstag fehlen
Archivfoto: ON

14.10.2021 / FULDA - Zuletzt zwei Spiele ohne Sieg und dazu noch eine halbe Mannschaft im Lazarett. Die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz muss erstmals Federn lassen und geht auch personell auf dem Zahnfleisch. Dennoch will der Tabellenführer der Hessenliga zuhause gegen den KSV Baunatal (Samstag, 14 Uhr) zurück in die Erfolgsspur. Ausreden will Trainer Sedat Gören keine gelten lassen.
 
Dabei hätte er zumindest allen Grund mit der derzeitigen Situation zu hadern. Sechs Spieler fehlten schon beim Unentschieden gegen Fernwald, darunter so klangvolle Namen wie Top-Torjäger Dominik Rummel, Johannes Hofmann und Leon Pomnitz. Stattdessen saßen mit Anto Vinjocic, Yunus-Emre Kocak und Jonas Jakob gleich drei Spieler aus der U23.
 
Auf Verstärkung aus der U23 wird Gören auch am Samstag gegen Baunatal zurückgreifen müssen, denn die Situation hat sich durch die Sperre von Kapitän Patrick Schaaf und der Verletzung von Jemal Kassa weiter verschärft. "Wir haben auch unter der Woche schon drei bis vier Spieler aus der U23 hochgezogen, um überhaupt ordentlich trainieren zu können, die Jungs machen das sehr gut, deshalb dürfen die vielen Ausfälle auch keine Ausrede sein", sagt Gören.

Baunatal kämpft noch um Platz 5 

Er setzt auf die gute Mentalität seiner Mannschaft. Trotz des ausgedünnten Kaders und zuletzt zwei sieglosen Spielen, sei die Stimmung weiterhin gut, so Gören. "Bei uns ist kein Platz für negative Gedanken. Wir trainieren weiter gut und sind total fokussiert."
 
Zumal Baunatal auch nicht gerade mit breiter Brust ins Stadion kommen dürfte. Der KSV konnte zuletzt viermal in Folge nicht gewinnen, steht aber immer noch auf dem begehrten Platz fünf der Tabelle. "Gegen Baunatal ist es immer schwer zu spielen. Sie haben viel Qualität in der Mannschaft, geben niemals auf und sind sehr stark bei Standards", warnt Gören vor dem Gegner. Das Ziel ist trotzdem klar: Es soll endlich der nächste Dreier her. (fh)+++