SV Steinbach - Hünfelder SV 1:1 (0:1)

Zweimal: Elfmeter ja oder nein?

Ein umkämpftes Derby sahen die Zuschauer in Steinbach
Fotos: Bernd Vogt

16.09.2021 / BURGHAUN - Das Derby hielt, was es versprach: Zwar nicht fußballerisch, aber emotional. Nicht nur auf dem Spielfeld ging es heiß her – vor allem daneben. Das 1:1 (0:1) zwischen dem SV Steinbach und dem Hünfelder SV war letztlich das gerechte Ergebnis.

70 Sekunden war das Spiel alt, da blies Schiedsrichter Marius Ulbrich in die Pfeife und entschied auf Foulelfmeter für Hünfeld. Sebastian Alles setzte Nils Wenzel in Szene, SVS-Keeper Philipp Bagus war spät dran und erwischte Wenzel deutlich. "Aber zuerst den Ball", schwor er nach dem Spiel und verwies darauf, dass ihm das Videomaterial Recht geben wird. Alle Hessenliga-Spiele werden gefilmt, den Trainern zu Analysezwecken zur Verfügung gestellt.

Bagus beschrieb die Szenerie haargenau und haderte sogar mit sich, "weil ich noch nicht richtig im Spiel war, früher hätte kommen können". Dann wäre Ulbrich nicht in die Versuchung geraten, eine vermeintliche Fehlentscheidung zu fällen. Wenngleich HSV-Trainer Johannes Helmke das Gegenteil behauptete und feststellte: "Klarer geht ein Elfmeter doch gar nicht." (tg)

Die Statistik:

SV Steinbach: Bagus; Reichmann (46. T. Wiegand), Bott, Neacsu, Hütsch – M. Wiegand, F. Wiegand (77. Ludwig) – Stadler, Uth, Manß – Kvaca.
Hünfelder SV: Brunner; Schilling, Fuß, Witzel, Quanz (59. Zöll) – Dücker, Alles – Wenzel (79. Sternstein), Rohde (50. Krieger), Fröhlich – Vogt.
Schiedsrichter: Marius Ulbrich (Phönix Düdelsheim).
Zuschauer: 550.
Tore: 0:1 Andre Vogt (2., Foulelfmeter), 1:1 Max Stadler (55.). +++