Erst Hofbieber, dann Steinbach

SGB zwischen Pflichtaufgabe und Derby

Sedat Gören erwartet von seiner Mannschaft einen souveränen Auftritt beim Underdog aus Hofbieber
Archivfoto: ON

15.09.2021 / FULDA - Die nächste englische Woche für die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz steht auf dem Programm. Und viel unterschiedlicher könnten die beiden Aufgaben für die SGB kaum sein. Während die Hessenliga-Konkurrenz am Mittwoch um Punkte spielt, geht es für den Ligaprimus erstmal um das Weiterkommen im Kreispokal (19 Uhr).
 
Dass die bisher noch ungeschlagene Barockstadt aber ausgerechnet beim Kreisoberligisten aus Hofbieber ins Straucheln kommt, damit rechnet niemand, auch wenn SGB-Trainer Sedat Gören den Gegner nicht unterschätzen will. "Ich möchte sehen, dass die Jungs das Spiel ernst nehmen", stellt er klar. 

Es soll sich bloß niemand verletzen

Zumal auch der Gegner noch ungeschlagen daherkommt. Für Hofbieber stehen sechs Siegen aus acht Partien zu Buche, lediglich gegen Mackenzell und Bachrain ließ man Federn. Das dürfte sich aber aller Wahrscheinlichkeit am Mittwoch ändern, denn alles andere eine Niederlage gegen den Hessenligisten wäre eine faustdicke Sensation, auch weil die SGB in Bestbesetzung anreist.
 
"Da die zweite Mannschaft auch spielt, werden wir komplett mit der Ersten nach Hofbieber fahren", so Gören, der noch einen Wunsch hat: "Ich hoffe, dass sich niemand verletzt. 

Samstag wartet das nächste Derby 

Denn bereits am Samstag werden wieder alle Kräfte gebraucht. Dann geht es im Stadion gegen den SV Steinbach. "Sie spielen in den letzten zwei, drei Wochen richtig gut. Das wird eine schwere Aufgabe für uns", glaubt der SGB-Trainer. Die SGB wird aber auch dort klarer Favorit sein, zu beeindruckend waren die Auftritte in den letzten Wochen. Zumal die Steinbacher bereits unter der Woche eine deulich schwere Aufgabe vor der Brust haben. Sie haben nämlich am Mittwoch den Hünfelder SV zu Gast. (fh)+++