Klarer 3:0 Erfolg

TTC überrollt Neu-Ulm und feiert vierten Sieg in Folge

Ruwen Filus ließ Tiago Apolonia keine Chance
Archivfoto: ON

13.09.2021 / NEU-ULM - Der TTC kann es doch noch im Schnelldurchgang. Nachdem drei der vier bisherigen Partien ins Schlussdoppel gingen, haben die Tischtennisprofis aus der Domstadt gegen Neu-Ulm den Turbo eingeschaltet. Dort gelang dem TTC ein souveräner 3:0 Auswärtserfolg und damit der vierte Sieg in Folge.
 
Es war das Duell der direkten Tabellennachbarn. Der Tabellenfünfte empfing den Tabellenvierten. Im Vorfeld deutete also viel auf das nächste enge Duell hin. Doch an der Platte war davon dann nichts zu spüren. Der TTC überrollte die Gastgeber förmlich. Nicht ein Satz konnte Neu-Ulm in den drei Einzel gewinnen.

Neu-Ulm gewinnt nicht ein Satz 

Die Geschichte des Spiels ist dementsprechend auch schnell erzählt. Die Weichen auf Sieg stellte der formstarke Alexandre Cassin, der in Abwesenheit von Quadri Aruna auf der Eins startete. Gegen Kay Stumper, die Nummer 6468 der Weltrangliste, hatte Cassin keine Mühe und gewann nach nicht einmal einer Viertelstunde mit 3:0.
 
Ähnlich deutlich war überraschenderweise auch das Duell zwischen Neu-Ulms Top-Spieler Tiago Apolonia und Ruwen Filus. Nachdem die ersten beiden Sätze mit 11:7 und 11:8 über weite Strecken hart umkämpft waren, geriet der dritte Satz zu einer Demonstration der Stärke von Ruwen Filus. 3:11 hieß es dort am Ende aus Sicht von Apolonia.
 
Fan Bo Meng hatte also die Chance, den Sack zuzumachen. Und der ließ sich nicht zweimal bitten. Auch er gewann sein Duell gegen Lev Katsmann mit 3:0 und tütete so den vierten Sieg in Folge für die Maberzeller ein.

Platz vier gefestigt

Bei denen stimmt derzeit ziemlich viel. Insbesondere die beiden Youngster Fan Bo Meng und Alexandre Cassin präsentieren sich momentan in starker Form und entlasten damit die Routiniers Ruwen Filus und Quadri Aruna. Mit dem Sieg konnte der TTC den vierten Platz behaupten und darf weiter von den Playoffs träumen. (fh)

Die Statistik zum Spiel:

Kay Stumper - Alexandre Cassin 0:3 (8:11, 9:11, 7:11)
Tiago Apolonia - Ruwen Filus 0:3 (7:11, 8:11, 3:11)
Lev Katsmann - Fan Bo Meng 0:3 (8:11, 6:11, 11:13) +++