Montag geht's los

TTC vor dem Saisonstart: Mit neuen Möglichkeiten an die Tabellenspitze?

Die neue Mannschaft des TTC: v.l. Trainer Qing Yu Meng, Neuzugang Alexandre Cassin, Quadri Aruna, Ruwen Filus und Fan Bo Meng
Fotos: Jonas Wenzel - Yowegraphy

22.08.2021 / FULDA - Die spektakulären Auftritte der deutschen Tischtennisnationalmannschaft bei den Olympischen Spielen in Tokio sind gerade erst zwei Wochen her, da steht schon die neue Bundesligasaison vor der Tür. Der TTC RhönSprudel Fulda Maberzell eröffnet die Spielzeit am Montag mit dem Auswärtsspiel in Saarbrücken. Im Rahmen einer Saisonpressekonferenz stellten die Maberzeller ihr Team und die Saisonziele der Presse genauer vor. Dabei wurde eines deutlich: beim TTC hat man große Ambitionen.
 
Nach einem enttäuschenden zehnten Platz in der Vorsaison soll es jetzt deutlich weiter nach oben gehen in der Tabelle. Das Selbstbewusstsein in Mannschaft und Verein ist schon mal groß. Zwischen Platz vier und sechs wolle man am Ende in der Tabelle landen, sagten Spieler und Trainer unisono.

Dabei helfen soll auch Neuzugang Alexandre Cassin. Der 22-jährige Franzose, der zuletzt bei St. Denis in der französischen ersten Liga spielte, kommt aus Paris in die Barockstadt. "Mit Alexandre sind wir weniger ausrechenbar. Er eröffnet uns mehr Möglichkeiten und sorgt für einen gesunden Konkurrenzkampf im Team", sagte Trainer Qing Yu Meng.

"Er passt super in unsere Mannschaft"

Cassin, der die Metropole Paris gegen das beschauliche Fulda eingetauscht hat, will in der Bundesliga den nächsten Schritt in seiner Entwicklung machen. "Ich weiß, dass die Bundesliga eine große Herausforderung ist, aber ich will so viele Spiele wie möglich gewinnen und dem Verein weiterhelfen", sagte der U21 Europameister von 2016. Bei seinen Teamkollegen hat er schon mal einen guten Eindruck hinterlassen. "Er ist auf jeden Fall eine Bereicherung für unser Team. Er ist ein sympathischer Kerl, der sehr gut in unsere Mannschaft passt", sagte Routinier Ruwen Filus.
 
Neben ihm und Cassin gehören auch weiterhin der routinierte Quadri Aruna und der junge Fan Bo Meng zum Bundesligakader. Trainer Qing Yu Meng hat da die Qual der Wahl. Eine klare Nummer vier gibt es nicht, alle Spieler haben das Potenzial zu spielen. Meng Senior hat schon angekündigt, von Spiel zu Spiel zu entscheiden, wer an der Platte steht.

Zuschauer kehren zurück in die Hallen 

Unterstützt werden sie dabei auch endlich wieder von Zuschauern in der Halle. 250 dürfen zunächst die Heimspiele in der Wilmingtonhalle besuchen. "Wir haben die Fans sehr vermisst in der letzten Saison. Wenn die Zuschauer da sind, ist die Stimmung einfach viel, viel besser. Sie pushen uns und können in engen Situationen den Unterschied machen", freut sich Fan Bo Meng auf die Rückkehr der Fans.
 
Und so lange müssen er und seine Teamkollegen gar nicht mehr gedulden. Nach dem Auftakt am Montag in Saarbrücken steht am Mittwoch schon das erste Heimspiel gegen den TTC Schwalbe Bergneustadt auf dem Programm. Bleibt zu hoffen, dass die Fans dann schon den ersten Heimsieg der Saison bejubeln können. (fh)+++