Amtskette übergeben

Ronald Poljak übernimmt das Präsidentenamt des Lions-Clubs Fulda

Als Symbol des Präsidentenamtes übergab der scheidende Präsident Reinhold Weber die Amtskette an den "incoming", den neuen Präsidenten Ronald Poljak.
Foto: Lions-Club-Fulda

22.07.2021 / FULDA - Nach einem Clubjahr der Einschränkungen und Beschränkungen durch den Corona-Lockdown war die Freude der anwesenden Clubmitglieder groß, sich beim jährlichen Präsidentenwechsel des Lions-Clubs Fulda wieder persönlich treffen zu können, unter konsequenter Berücksichtigung aktueller Corona-Vorgaben.

Als Symbol des Präsidentenamtes übergab der scheidende Präsident Reinhold Weber die Amtskette an den "incoming", den neuen Präsidenten Ronald Poljak. Ronald Poljak ist der Pflegedirektor am Klinikum Fulda und trägt damit die Verantwortung für 1.200 Mitarbeter des Pflegediestes, sowie für Mitarbeiter und Auszubildende des gesamten Bildungszentrums am Klinikum.

Ronald Poljak würdigte die gute Clubführung seines Vorgängers Reinhold Weber in der langen und schwierigen Pandemiezeit, die ein normales Clubleben mit Präsenzveranstaltungen unmöglich machte. Die meisten Clubveranstaltungen mussten auf Distanz per Video-Chat stattfinden, viele geplante Aktivitäten konnten wegen der mit der Pandemie verbundenen Beschränkungen nicht realisiert werden.

Positiv bleibt festzuhalten, dass der Fuldaer Adventskalender des Lions-Clubs zu einer Marke geworden ist, die die Bevölkerung mit dem Club verbindet. Trotz Corona konnten 22.000 EUR Spenden an den Verein "Maalula e.V." für eine Syrienhilfe sowie je 1.000 Euro an die Fuldaer Tafel, die Kinderakademie, die Deutsche Familienstiftung und den Kinderschutzbund Fulda erbracht werden.

"Taktvoll miteinander": Das Motto des neuen Präsidenten wird den Lions-Club Fulda in den kommenden zwölf Monaten prägen. Es wird wieder einen Lions-Lauf als Benefizveranstaltung in der Johannisaue geben, einen Fuldaer Adventskalender und monatliche Vorträge zu aktuellen Themen. Unterstützung sportlicher Inklusion behinderter Kinder und Jugendlicher in Hessen, sowie des Frauenhauses in Fulda sind einige Schwerpunkte der neuen Präsidentschaft.

Die Geschichte des Lions-Clubs Fulda ist eng mit der Stadt Fulda und der gesamten Region verbunden, hierauf aber nicht beschränkt. In all den vergangenen Jahren haben immer wieder neue Präsidenten mit den Clubmitgliedern, jeder auf seine Art, den Club geprägt. Mit unzähligen Aktivitäten wurden die Mittel aufgebracht, um bedürftige Menschen, notleidende Familien, Flüchtlinge und soziale Organisationen aller Art ideell und materiell zu unterstützen. (pm) +++